Ewiger Sommer erwünscht!

Wenn im Herbst im Norden der Alpen die Sommerkleider in den Schränken verschwinden, die Nacht immer schneller einbricht und der Grill durch das Kaminfeuer ersetzt wird steht der Winter vor der Tür. An anderen Orten der Welt kann man in dieser Zeit einen herrlichen Nachsommer genießen und von der Sonne erwärmt in den farbenfrohen Herbst ziehen. Einige unserer populärsten Reiseziele bieten im September und Oktober die schönsten Monate für einen Aufenthalt.

Vereinigte Staaten & Kanada

Wenn Ende September die meisten Touristen aus New York, Toronto, Vancouver oder Boston abgezogen sind ist der Kalender der kulturellen Veranstaltungen prall gefüllt – und die Studenten kehren in ihre Stadt zurück. Frag dann die Einwohner, wann es in ihrer Stadt am schönsten ist… und alle werden das Ende des Sommers als ihre Lieblingssaison erwähnen. Wenn die örtlichen Universitäten ihre Kurse wieder aufnehmen sind die Städte bereit für einen goldenen Herbst.

Das Ambiente in den Städten ist dann entspannt und locker. Zu diesem Zeitpunkt buchen viele unserer Studenten einen 3, 6 oder 9 monatigen akademischen Aufenthalt und entdecken zum ersten Mal ihre Destination – während die lokalen Studenten nach ein paar Wochen im Elternhaus ihr freies Studentenleben wieder in vollen Zügen genießen. Für einen Aufenthalt in den USA oder in Kanada gibt es kaum einen idealeren Zeitpunkt.

Kitsilano showboat

Foto: Richard Eriksson

Die Temperaturen in Vancouver sind im September sehr angenehm warm. An den Nachmittagen erlaubt die wärmende Sonne Aktivitäten oder Entspannung am Strand von Kitsilano. Auf dem gegenüberliegenden Ufer der Bucht strahlen die verschneiten Bergspitzen und bieten sich an für spektakuläre Fotos. Kulturell ist viel los: Vancouver Fringe Festival und Vancouver International Film Festival stellen dabei die Höhepunkte dar. Zu dieser Jahreszeit kann man sogar bei den bedeutendsten Fluggesellschaften, die billige Sonderangebote ins Netz stellen, kostengünstige Flugtickets ausfindig machen. Hier zeigen wir Euch, was man in Vancouver für weniger als 20 Dollars machen kann.

Nicht nur in Vancouver, sondern auch in Toronto kann man wunderschöne Filme und ein spannendes Kulturangebot genießen: in Toronto wartet das Toronto International Film Festival mit Movie Stars aus aller Welt auf. Im Sommer ist es in Toronto oftmals heiß und sehr feucht. Davon spürt man im Herbst nichts mehr. Der Monat September ist geradezu ideal, denn die Temperaturen sind noch warm genug, um eine Fahrt mit dem Fahrrad zu unternehmen oder am Strand Volleyball zu spielen.

Autumn Beach

Foto: Nicola

Im Westen der Vereinigten Staaten ist es auch im Herbst noch sehr warm. In Los Angeles zum Beispiel trägt man noch leichte Kleider, wenn in unseren Breitengraden bereits der Winter eingekehrt ist. Bis Mitte Oktober findet das Leben immer noch im Freien statt und Strände und Parks sind voll von Menschen, die sich am Indian Summer erfreuen. Für Surfer beginnt jetzt in Kalifornien die Hochsaison! September und Oktober sind in den Städten Los Angeles und San Diego, aber auch in San Francisco die Monate, in denen sich Sportler aus der ganzen Welt zum Wellenreiten einfinden.

Die Ostküste der USA erlebt im Spätsommer den Übergang von heißen zu gemäßigten Temperaturen. Bis Mitte Oktober misst man in New York City zwischen 16 und 24 °C und genießt es, der drückenden Sommerhitze entkommen zu sein. Die New Yorker finden übrigens, dass ihre Stadt dann eine gewisse Ruhe findet – wobei das natürlich sehr subjektiv zu werten ist! Denn was in NYC als ruhige Zeit empfunden wird wäre in jeder anderen Metropole weltweit ein attraktives Programm. Nach der Abreise Tausender Touristen kann man sich bequem zu Fuß bewegen und findet es großartig, nicht immer auf mit Kameras behangene Leute zu stoßen. Hier zeigen wir Dir, was man mit weniger als 20 Dollars in New York alles tun kann.

fall foliage

Foto: dfbphotos

Die farbenprächtigen Wälder der Ostküste der Vereinigten Staaten sind legendär. Im Oktober sollte man diese Erfahrung unbedingt machen! Die lokale Legende indianischen Ursprung sagt, dass die Färbung aufgetreten war, als während eines Kampfs zwischen einem stolzen Bär und einem selbstsicheren Hirsch ein machtvoller Wolf eingreifen wollte, dieser doch nicht vermeiden konnte, dass beide Kampfgefährten sich verletzten. Der blutende Hirsch machte sich auf Himmelspfaden auf und davon. Dabei verlor er Blut aus seinem Gehörn und die Tropfen färbten das Laubwerk der Bäume rot, violett, scharlachrot und rostbraun. Jeder der den Norden des amerikanischen Kontinents zu dieser Zeit bereist hat erinnert sich für immer an die Bilder der farbenprächtigen Wälder.

In Boston, der attraktiven Universitätsstadt des Ostens kehren im September die Studenten auf ihre Campus zurück. Dann findet die Stadt ihren Rhythmus wieder und aktiviert den bereits randvollen Kulturkalender: Boston Arts FestivalBoston Film Festival und South Boston Street Festival sind die renommiertesten Anlässe. Was die Temperatur anbetrifft ist dies der beste Zeitpunkt für einen Besuch in Boston. Genauso wie in New York ist auch hier das Klima bis Ende Oktober sehr angenehm. Und auch hier bieten die farbengetränkten Bäume eine wunderschöne Kulisse.

Im Süden Europas

Kaum Regen und warme Temperaturen – ja, es gibt sie tatsächlich, die Insel mit dem garantiert schönen Wetter zum Englisch lernen! Wir meinen Malta, die Destination im Mittelmeer, die nach der Abreise der unzähligen Touristen anfangs Herbst prächtige Bedingungen bietet. Manchmal allerdings bringt der warme Wind aus dem naheliegenden Afrika roten Wüstensand – doch unvergleichlich öfter liegen die Temperaturen stabil weit über 20 Grad und bieten damit ideale Voraussetzungen zum Schwimmen, Tauchen oder Segeln.

taormina beach

Taormina, Foto: gnuckx

Wie wär’s mit Italien? Nachdem die ganze Nation im August zwei Wochen Urlaub gemacht hat ist die aktive Bevölkerung wieder in die Städte zurückgekehrt. Jetzt ist die Gelegenheit ideal, die Orte am Meer zu entdecken! TropeaTaormina und Salerno bieten wunderschön warme Temperaturen und weit friedlichere Bedingungen als in der Hochsaison. Weniger Touristen gibt es auch in  Venedig oder Rom, was die Städte stressfreier macht.

Da wäre dann noch Spanien und das wunderschöne Andalusien, das im Herbst geradezu aufblüht. Warm ist es allemal noch, weit über dreißig Grad. In Málaga und im wunderschönen Städtchen am Meer Cádiz genießen Einheimische und Besucher die Ruhe nach dem Sturm. Auch in den attraktiven Städten Cordoba und Granada ist ein Aufenthalt zu empfehlen. In Sevilla folgt auf die Bruthitze des Sommers ein temperierter Herbst und im nahegelegenen Ort Jerez feiert man die Traubenlese mit einem herrlichen Festival.

Möchtest Du weitere Tipps für den Spätsommer oder zusätzliche Informationen über eine der erwähnten Destinationen?  Dann kontaktiere uns ohne zu zögern. Wir helfen Dir gerne bei der Suche nach dem Reiseziel Deiner Träume.

Print Friendly