Was man in Valencia für weniger als €20 erhält

Spanien heißt für die Mehrzahl der Menschen unbeschwerten Urlaub an mit Menschen aus aller Welt bevölkerten Stränden, lokale und frisch geerntete Zutaten für farbenprächtige Mahlzeiten, aber auch Feststimmung in den malerischen Sträßchen der Städte, die mit dem Sonnenuntergang jeden Abend zu angeregtem Leben erwachen. Die weltweit bekannten Fiestas runden das Bild ab.

In Valencia findest Du alle diese anziehenden Elemente wieder – mit einem großen Mehrwert: den wunderschönen Sandstränden. Die Stadt an der Orangenblüten Küste ist auch der Ort, an dem die legendäre Paella ihren Ursprung hat. Valencia steht in Sachen Energie und Angebot den großen Städten Spaniens (Barcelona, Madrid und Sevilla) in Nichts nach!

Wir haben den Direktor unserer Partnerschule Taronja in Valencia um Insider Tipps gebeten, und Fernando Batalla hat uns gerne Auskunft gegeben: „In Valencia kann man mit €20 sehr viel unternehmen. €20 genügen hier, um sich königlich zu unterhalten oder zu verpflegen.“ Auf geht’s zu einem angenehmen und gar nicht teuren Urlaub in Valencia!

Den Torre del Miguelete und das Dach der Kathedrale besteigen

Valencia Torre

Foto: Juan Carlos

Tipp von Fernando: “Du solltest Deinen Aufenthalt in unserer Stadt mit dem Besteigen des Turmes der Kathedrale beginnen. Er wird El Miguelete genannt und bietet eine wundervolle Aussicht auf Valencia. Fühle Dich sich dann wie der Glöckner von… Valencia, wenn Du dem Kathedralen Dach entlang schreitest.“

Zum Albufera See und nach El Palmar fahren

Tipp von Fernando:  “El Palmar ist ein reizendes Städtchen am Ufer das Albufera Sees und liegt auf dem Gelände des Naturparks gleichen Namens. Die 8 km von Valencia bis nach El Palmar legst Du mit einem öffentlichen Bus zurück. Schwelge hier in einem kleinen ansässigen Restaurant der Paella, der kulinarischen Spezialität die hier ihren Ursprung hat. Nach dem Essen steht eine Fahrt auf dem See an.

Die Paella beim Malvarrosa Strand ist die Beste

Paella

Foto: ©Turismo Valencia

Tipp von Fernando:  “Entweder zu Fuß oder mit der Untergrundbahn ab Station Neptú geht’s zum Paseo de Neptuno, einer schönen Uferpromenade mit unzähligen Paella Restaurants. Hier hast Du die Wahl zwischen den unterschiedlichsten Sorten dieser Spezialität: Meeresfrüchte, Kaninchen oder Hühnchen Fleisch werden unter den Reis gemischt. Dieser wiederum kann schwarz sein, Gemüse enthalten, mit Schweine- oder Entenfleisch im Ofen gebraten sein – ein kulinarisches Universum tut sich auf!“ Anderswo sollte sich kein Gericht Paella nennen dürfen, meint Fernando und ist sich sicher: „die Paella ist nur in der Gegend von Valencia (Castellón, Valencia oder Alicante) wirklich eine Paella.“

Nachher bietet sich der 3 km lange Malvarrosa Strand für einen Verdauungsspaziergang, zum Sonnenbaden oder zum Schwimmen an. Wenn das kein idealer Tag ist!

Ein Fahrrad mieten und den Naturpark von Turia besuchen

Tipp von Fernando:  “Meine Stadt ist flach und daher ist das Fahrrad hier ein beliebtes Fortbewegungsmittel. Man kann dank dem öffentlichen Fahrrad Verleihsystem Valenbisi in über 350 Verleihstationen eines der 10-20 dort verfügbaren Fahrräder übernehmen und kostengünstige, weniger als €10 pro Tag kostende Fahrradtouren unternehmen. Falls Du lieber ein privates Fahrrad in einem Verleihgeschäft mieten willst hast Du die Wahl zwischen unzähligen Anbietern, die zu einem Preis von €10 pro Tag Fahrräder vermieten. Damit kommst Du bequem zum Park, in dem der Fluss Turia fließt. Das ist Spaniens größter Stadtpark, Du findest hier wunderschöne Bäume, gut gelaunte Menschen und übersprudelndes Leben. Sportler schätzen das unberührte Umfeld inmitten der Stadt und zur Entspannung kommen die Leute gerne für ein paar Stunden in den 10 km langen Park. Wenn Du noch über genügend Ressourcen verfügt kann weiterfahren bis  zum Ende des Flusses, wo Du dich zwischen zwei Wegen entscheiden musst: einerseits geht’s 5 km weiter bis zum Naturpark Playa del Saler, andrerseits lockt die Stadt Ribarroja in 10 km Distanz. „

Ein bisschen Kultur gefällig?

Museo-Historia-de-Valencia_M

Foto: ©Turismo Valencia

Tipp von Fernando:  “Als drittgrößte Stadt des Landes hat Valencia ein beachtliches Angebot an Kultur – und vor Allem sehenswerte Museen. 20 an der Zahl sind es, ich empfehle Dir das Museum der Schönen Künste, IVAM (Museum der Modernen Kunst), das Nationale Museum der Keramik, Museo de las Fallas, das Historische Museum – unter Anderen! Jeden Abend hast Du auch die Gelegenheit, von internationalen Artisten dargebotene Musik zu hören und dabei Flamenco, Jazz und Blues zu genießen. Lust auf Salsa Lektionen? Den feurigen Tanz lernt man hier für ca. €5 pro Lektion, an allen Abenden der Woche. Ein Getränk ist inbegriffen. Nicht umsonst gelten Valencia und Barcelona als Mekka des Salsa Tanzes – also auf zum Tanzkurs!“

Der Hauptmarkt von Valencia – ein Verwöhn-Tempel

Tipp von Fernando:  “Hier kann man sich etwas Gutes tun! Im schönsten, feinsten und größten Markt Europas findest Du einfach Alles. Frisch und schön angeordnet bieten die Händler hier ihre lokalen Produkte an: Schinken, Käse, Brot, Oliven, frisch gepressten Orangensaft… Von Montag bis Samstag ist der Markt zwischen 6 und 14 Uhr offen – am lebendigsten ist der wunderbare Ort am Samstagmorgen. Die überaus freundlichen Einheimischen geben gerne Auskunft über die Preise, die Herkunft und die kulinarischen Spezialitäten der Region. Mit Deinen Einkäufen setzt Du dich dann auf die Treppe vor der Markthalle oder auf eine Bank und genießt die wärmende Sonne. Ein Wohlfühl-Moment der besonderen Art!“

Sonne tanken am Strand im El Saler Naturpark

sunny beach

Foto: Taronja School

Tipp von Fernando:  “Nimm einen öffentlichen Bus oder fahre mit dem Fahrrad bis zum 5 km von Valencia entfernten Strand von El Saler. Hier hast Du mehr Ruhe als an den anderen Stränden der Stadt und zusätzlich noch einen spektakulären den Strand einrahmenden Pinienwald als natürliche Kulisse! Weiß ist der Strand, klar des Wasser und eindrücklich der 500 Meter weiter landeinwärts liegende Wald. Ein unvergleichliches Erlebnis!

Das Ozeanografische Aquarium oder der Biopark – zur Abwechslung

Bioparc-Valencia-Bosque-ecuatorial_M

Foto: ©Turismo Valencia

Tipp von Fernando:  “Mach einen oder zwei Euro mehr locker um Europas größtes Meerwasser Aquarium Oceanogràfic oder die Tiere im Bioparc, dem besten Zoos in Spanien zu besuchen. Keine Käfige engen hier die Sicht ein, die Tiere bewegen sich frei in großräumigen  natürlich belassenen Bereichen. Eine bereichernde Erfahrung für Alle, die Tiere lieben. „

Eine typische Bodega oder Tapas Bar

Tapas

Foto: Ben Sutherland

Tipp von Fernando:  “In Valencia kriegt man ohne Probleme für weniger als €20 ein fürstliches Mahl. In den beliebten Bodegas erhältst Du Schinken, Käse und andere Häppchen sowie guten Wein. Wie gehen mit unseren Studenten sehr gerne in die Bodega Fila, doch das ist nur eine unter Hunderten, die es in Valencia gibt! Wenn Du eine gute Tapas Bar suchst musst Du jene finden, die zwar schummerig und schlecht aussehen, aber voll gefüllt sind mit Kunden. Das heißt, dass man hier gut und kostengünstig essen kann! Versuch es einmal bei Casa Pilar, Tasca Ángel, Casa Montaña, Villaplana, El Kiosco…” – und sag mit dann, was Du davon hältst!“

Mehr über Spanisch Kurse in Valencia

Beteiligen Sie sich an den Diskussionen im unten aufgeführten Kommentar-Bereich oder kontaktieren Sie uns, um mehr über Sprachreisen herauszufinden.

Print Friendly