Hier sind 10 Dinge für weniger als £20 in Liverpool

Diese Stadt bietet ein ungewöhnliches und interessantes Umfeld für Englisch Kurse und ist bei unseren Studenten sehr beliebt. Außer den vielen Sehenswürdigkeiten schätzen die Besucher des Nordens von England die weit günstigeren Lebenskosten, kaum vergleichbar mit dem Süden des Landes und London. Und die Bevölkerung besticht durch ihre außergewöhnliche Freundlichkeit.

Für Studenten, welche die englische Sprache in Liverpool lernen möchten kommen hier ein paar Schnäppchen Tipps:

Das Stadium des Liverpool FC: Anfield

anfield tour

Foto: Ben Sutherland

Du kannst das weltbekannte Stadium anlässlich einer sehr beliebten Führung von Innen kennenlernen. Ein exklusiver Blick hinter die Kulissen des mythischen Orts ermöglicht es Dir ebenfalls, das berühmte Schild ‘This is Anfield’ aus nächster Nähe zu betrachten, den Umkleideraum der Fußballer zu inspizieren und dich auf einen den Managern vorbehaltenen Sitzplatz zu setzen.

Mehr darüber auf liverpoolfc.com.

Im Maggie May’s Cafe ein Scouse kosten

Das wohl typischste Gericht der Stadt ist das bekannte Scouse, ein Eintopf in dem Du Lamm oder Rind sowie Kartoffeln und Gemüse vorfinden wirst. In Liverpool hat jede Familie ein eigenes Rezept dafür. Besonders schmackhaft ist das Scouse bei Maggie May’s Café (Bold Street). Es wird unterdessen bereits in Supermärkten angeboten. Doch am besten schmeckt das Gericht immer noch frisch zubereitet hier!

Man nennt die Bewohner Liverpools sogar „Scousers“ und ihren charakteristischen Akzent „scouse“ – was von der Popularität des Eintopfs zeugt!

Die Beatles – eine Legende aus Liverpool

1024px-The_Beatles_i_Hötorgscity_1963

Hier wo die Beatles geboren wurden und nach bescheidenen Jugendjahren zu Ruhm und Reichtum gelangten kannst Du diese spektakuläre Entwicklung nachvollziehen: authentische Nachbildungen der Orte, an denen die vier Pilzköpfe ihre Spuren hinterlassen haben (Casbah,Mathew Street und Cavern Club) versetzen Dich zurück in den Anfang der Sechzigerjahre. Hier erlebst Du live, wie die Umgebung der berühmtesten Rockmusiker in ihren Jugendjahren aussah. Eine einmalige Erfahrung!

Sehen Sie hier die beatlesstory.com.

Port Sunlight

Ende des 19. Jahrhunderts wurde diese Siedlung als Heim für die Arbeiter der nahegelegenen Fabrik im Besitz der Familie Lever errichtet. Mehr als 30 Architekten erbauten Port Sunlight und verliehen der Region damit eine große Auswahl verschiedener architektonischer Stilrichtungen und Gebäude von außergewöhnlicher Schönheit. Hier kannst Du auch die persönliche Kunstsammlung des ersten Lord Leverhulme in der 1922  eröffneten Lady Lever Art Gallerybesuchen.

Mehr darüber auf visitwirral.com.

Liverpool ist grün

africa oye liverpool

Africa Oye Festival im Sefton Park, Foto: © Ian Hughes

Über 97 Hektaren erzieht sich der Sefton Park, in dem zahlreiche Seen und Flüsse die Besucher anziehen. Die Liverpooler schätzen ihr grünes Juwel, das von Bäumen umrandet ist, die im 19. Jahrhundert aus Asien und Amerika importiert wurden. Hier lässt es sich herrlich verweilen! Besuche das wunderschöne, im viktorianischen Stil errichtete Palm House aus Glas, dessen außergewöhnliche Struktur eine große Vielfalt exotischer Palmen beherbergt. Das ganze Jahr über ist der Park eine Attraktion – aber im Juni, wenn das Festival Africa Oyé sich hier niederlässt ertönen überall afrikanische Rhythmen. Das größte absolut kostenlose Afrika Festival Englands lädt ein zum Entdecken einer spannenden Kultur.

Mehr darüber auf liverpoolunderlined.com

Albert Dock– ein ganz spezieller Ort

albert-dock-liverpool

Albert Dock, Foto: Steve O’Brian

Kein Wunder wurden das Hafenviertel und die Flussufer des Mersey zum Welterbe der UNESCO erklärt! Dieser Ort zeugt von der außergewöhnlich erfolgreichen Geschichte der Stadt im Bereich des internationalen Handels – denn als das Albert Dock 1846 mit einem revolutionären Design erbaut wurde ging es darum, die aus der ganzen Welt eingefahrenen und umgesetzten Güter unter besten Bedingungen aufzubewahren. Heute ist die Anlage eine beliebte Attraktion mit unzähligen Bars, Geschäften und Museen. Wirf auch eine Blick auf die Liver Birds, das Wahrzeichen der Stadt! Die beiden Vogelskulpturen stehen auf dem Dach der bekanntesten Gebäude in Liverpool und bedeuten für die Einwohner die eigentliche Identität Ihrer Stadt. Der Fluss Mersey rundet das wunderschöne Bild ab.

Zwei unterschiedliche Kathedralen

liverpool cathedral

Kathedrale von Liverpool, Foto: Miguel Mendez

Beide Kathedralen Liverpools haben eine spannende Geschichte, sind sich aber überhaupt nicht ähnlich. Steige auf den anglikanischen Turm und bewundere die atemberaubende Aussicht über die Stadt! Unten liegt die Hope Street, die von den Engländern als beste Straße Großbritanniens ausgezeichnet wurde. Wenn Du das Glück hast, durch diese Straße zu bummeln musst Du mittags im beliebten und bekannten Café The Quarter etwas essen.

Kunstausstellungen und Museen

Außer natürlich London besitzt Liverpool die meisten Kunstausstellungen und Museen des Königreichs – eine prachtvolle Gelegenheit, sich kulturell auf Vordermann zu bringen! Kunst und Kultur in weltbekannten Einrichtungen… aber auch an weniger bekannten Ausstellungsorten, wo man ungewöhnliche Entdeckungen machen kann. Auf geht’s zu einem inspirierenden Rundgang!

Mehr darüber und aufgelistete Informationen auf liverpoolunderlined.com.

Im Georgian Quarter von Pub zu Pub wandern

Das georgische Viertel ist ein weiterer Anziehungspunkt in Liverpool und es liegt nur ein paar Schritte von unserer Schule entfernt! Eine spektakuläre Architektur macht den besonderen Reiz aus, doch Viele kommen hierher, um die traditionellen alten englischen Pubs zu besuchen, von denen es hier eine prächtige Auswahl gibt. Trink also ein Bier im The Roscoe HeadYe Cracke,The GrapesThe BelvedereThe Caledonia und Peter Kavanaghs und bestaune die altehrwürdigen Einrichtungen, in denen viel diskutiert und nicht weniger getrunken wird. Selbst wenn Du dem Biertrinken eher abgeneigt bist darfst Du einen Besuch der Pubs nicht auslassen und wenigstens den schönsten unter ihnen besuchen: The Philharmonic Dining Rooms (The Phil). In diesem Tempel feiert man täglich viktorianische Höchstleistungen im Trinken! Der Gin-Palast stammt aus dem Ende des neunzehnten Jahrhunderts und ist wegen seinen außergewöhnlichen Herrentoiletten weltberühmt geworden.  Auf der geführten Kneipentour können auch Frauen die mythische Pinkelstätte besuchen.

philharmonic dining rooms-liverpool

Innendetail bei Phil, Foto: Matthew Black

Einer der Beatles, John Lennon, fand als hohen Preis für seine Berühmtheit die Unmöglichkeit, zu einem Bier ins Phil’s gehen zu können. Mit dem Ort verbanden ihn viele Erinnerungen, denn imPhil’s verbrachten die vier Jungs aus Liverpool ihre ersten Freinächte. Heute ist der altehrwürdige Pub eine Sehenswürdigkeit, in der man die mit dunklem Holz verschalten Wände, die mit Mosaik bedeckten Böden und die hufeisenförmige Bar mitten im Raum bestaunt. Neben dem ästhetischen Aspekt – die Einrichtung ist ganz einfach umwerfend – gibt es hier auch kostengünstige und sehr schmackhafte Gerichte… zum Bier! Zum visuellen Genuss kommt also der gastronomische dazu.

Sehen und gesehen werden kann man am besten in der Grande Lounge, in der die Kronleuchter aus Kristall sowie Buntglas und wunderschön verzierte Decken für das Ambiente sorgen. Wer es diskreter mag setzt sich in eines der zwei Nebenzimmer (die nach Brahms und Liszt genannt sind).

Sehen Sie nach auf Liverpool.com und sevenstreets.com (beide auf Englisch) für einige Tipps.

Neben dem berühmten Phil’s hat Liverpool andere ebenso schöne und originelle Pubs zu bieten. Ein lustiger und eher schrulliger Ort ist The Kazimier, in dem vielfältige Konzerte und Events organisiert werden. Camp and Furnace ist trendig und multikulturell, auch hier gibt es Konzerte.Alma de Cuba ist eine etwas vornehmere Bar in einer ausgemusterten Kirche.

Den „anderen Ort“ entdecken

crosby beach liverpool

Crosby Foto: RuaraidhG

Die knapp zwanzig Minuten mit der Eisenbahn lohnen sich: in Crosby stehen die lebensgroßen Statuen des Künstlers Anthony Gormley am Meeresstrand und sorgen für eine mystische Atmosphäre. Wer gut zu Fuß ist wandert weiter dem Meer entlang bis nach Formby, wofür man ungefähr zwei Stunden einplanen muss. Als Lohn für die Anstrengung kann man vielleicht eines der roten Eichhörnchen erspähen, die im angrenzenden Wald beheimatet sind.

Für weitere Informationen: visitliverpool.com

Das sind zehn fantastische Dinge, die Sie in Liverpool für weniger als £20 tun können – wir hätten noch so viele mehr auflisten können! Finden Sie hier mehr heraus über unsere Englischkurse in Liverpool.

Vielen Dank an Sarah Byrne von der Liverpool School of English für ihre Hilfe an diesem Artikel.

Print Friendly