Was Sie in Kapstadt für weniger als 200 Rand (ungefähr 15 EUR) tun können

Wer in Kapstadt 200 Rand im Geldbeutel hat kann damit viel anstellen – sehr viel sogar! Wir geben Ihnen hier kostenlose Aktivitäten und andere Unterhaltungsmöglichkeiten an, bei denen Sie nur ein wenig in die Tasche greifen müssen.

Den Lion’s Head bezwingen

Lions-head-view

Foto: meshugas

Der Lion’s Head ist eine der bekanntesten Aufstiegsrouten zum Table Mountain. Er bietet bei guten Wetterbedingungen einen wunderschönen Ausblick auf Kapstadt und Robben Island. Rechnen Sie mit ungefähr zwei bis drei Stunden Marschzeit und machen Sie sich auf einen Steilhang gefasst, der Ihnen am Ende der Wanderung Alles abfordert: Sie müssen sich an den bestehenden Ketten halten, um die Felsen zu überqueren – doch die Mühe lohnt sich bestimmt.

Sportliche oder Mutige bezwingen die Höhendifferenz von 1’086 Metern zum Table Mountain zu Fuß. Doch wer nur wenige Trainingsstunden aufweisen kann wird dabei ganz schön ins Schnaufen kommen. Zum Glück gibt es auch eine Seilbahn, die für R200 Erwachsene auf den Gipfel und wieder hinunter bringt.

Pinguine am Boulders Beach beobachten

penguins Cape Town

Foto: Nick Castle

Hier heißen die Pinguine Jackass, weil ihre markanten Schreie sehr an die von Affen ausgestoßenen Rufe erinnern. Dank dieser Kolonie afrikanischer Pinguine am Boulder’s Beach haben Sie die einzigartige Möglichkeit, die Meeresvögel ungesehen beobachten zu können. An drei wunderbaren Stränden gibt es einen Standort zur Observation und drei Holzstege, dank denen Sie die Tiere aus der Nähe ansehen können. Keine Angst, Sie werden von den scharfen Schnäbeln der Pinguine nicht bedroht werden – die Tiere sehen Sie nicht.

Shoppen Sie afrikanische Kuriositäten amGreenmarket Square

Einige Flohmärkte vermitteln den Eindruck, die angebotenen Waren würden allesamt in derselben chinesischen Fabrik hergestellt. Diese Erfahrung machen Sie bestimmt nicht am Flohmarkt desGreenmarket Square! Hier werden alle angebotenen Produkte von Hand angefertigt und vor Ort hergestellt. Montag bis Freitag findet der Markt jeweils von 9 Uhr bis 16 Uhr statt. Ein anderer Markt, der Hout Bay Market, ist ebenfalls sehr attraktiv. Er ist jeden Freitagabend offen. Dabei müssen Sie nicht unbedingt etwas erstehen, denn bereits die Atmosphäre des Ortes ist einen Besuch wert. Doch wahrscheinlich werden Sie Ihren Geldbeutel trotzdem zücken…

Lust auf traditionelle afrikanische Küche?

okra Africa

Foto: Happy Krissy

Ganz Afrika ist in Kapstadt geschmacklich vertreten! Die lokale Spezialität Cape Malay oder eher unbekanntere Gerichte wie die Injeras (Flachbrote) aus Äthiopien, der Marog genannte afrikanische Spinat und viele andere Spezialitäten mehr bringen den Geschmack des ganzen afrikanischen Kontinents auf ihren Teller. Exotisches afrikanisches Essen erhalten Sie bei Mama Africa an der Long Street, so auch Krokodilfleisch – und Live Musik jeden Abend, während dasAfrica Café im Stadtzentrum eine vielfältige Auswahl an Gerichten aus anderen afrikanischen Ländern serviert.

… oder wunderbare Meeresfrüchte?

Die Lage von Kapstadt, zwischen dem Atlantischen und dem Indischen Ozean, hat zur Folge, dass hier eine außerordentlich große Vielfalt an Fischen und Meeresfrüchten angeboten werden. Und zwar so kostengünstig wie sie es in den meisten Städten weltweit nicht sind! Beim Essen einer Sushi-Platte im eher noblen Beluga Restaurant könnten Sie sich in Manhattan glauben. Doch beim Bezahlen der Rechnung, auf der ebenfalls Wein und Nachspeise aufgeführt sind, erinnert Sie die Gesamtsumme von weniger als R200 auf angenehme Weise daran, dass Sie in Kapstadt sind!

Sie könnnen nicht nur Sushi genießen! Hier gibt es einfach Alles – von Krustentieren bis zu den traditionellen englischen Gericht Fish & Chips.

…oder essen Sie Fleisch am Mzoli’s Meat Market

Mzolis Meat Market

Foto: Andi Gentsch

Machen Sie eine echte Township-Erfahrung mit viel Fleischverzehr am Mzoli’s Meat Market in Gugulethu! Jeden Sonntag können Sie unter Bergen von Fleischstücken Ihres auswählen, es mit einer „Wunder Soße“  würzen lassen und nachher auf den Grill legen lassen, bis es fertig gebrutzelt hat und auf Ihrem Teller landet. Wer sich dann etwas schwer fühlt kann beim Tanzen zum Funky Sound der allgegenwärtigen DJs die überschüssigen Kalorien wegtanzen.

Strände, die man finden muss

Kapstadt bietet in und rund um sein Stadtgebiet verschiedene Strände, die allen Vorlieben entsprechen können. Besonders schön sind Bakoven Beach und Glen Beach (in der Nähe vonCamps Bay), der unter den Surfern sehr populär ist. Während im Winter die Stürme den Strand kleiner werden lassen weitet er sich im Sommer wieder aus. Am Bakofen Beach gibt es mehr Steine als Sand, doch die kleinen Sandmulden sind ideale Plätze zum Sonnenbaden in aller Abgeschiedenheit.

Konzerte in Kirstenbosch

Kirstenbosch Botanical Gardens

Foto: Warren Rohner

Weltweit sind die Botanischen Gärten am Fuß des Table Mountain für ihre Attraktivität bekannt. Während den Sommermonaten (November bis April) werden in diesem wunderschönen Rahmen  Musikkonzerte organisiert. Jeden Sonntag können Sie im Freien gute Musik und eindrückliche Natur in vollkommener Harmonie erleben. Bringen Sie Ihre Freunde und ein Picknick mit!

Auf Signal Hill den Sonnenuntergang genießen

Picknicken können Sie auch auf Signal Hill. An schönen und klaren Abenden ist das ein großartiger Ort dafür, denn hoch über der Stadt haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf Kapstadt und die Umgebung. Seit 1806 wird auf diesem Hügel die Noon Gun abgefeuert, dessen Knall die Seefahrer dafür nutzten, um ihren Chronometer abzurichten.

V&A Waterfront

VA Waterfront

Foto: Charles Harris Mackenzie

Der höchst attraktive Hafen von Kapstadt ist zu einem wahren Shopping- und Vergnügungszentrum geworden, in dem Restaurants, Bars aber auch Märkte und ein Riesenrad für Unterhaltung sorgen. Der Name Victoria & Albert Waterfront steht in keinem Bezug zum gleichnamigen Londoner Museum sondern wurde in Hinsicht auf Königin Victorias zweiten Sohn so benannt. Als meistbesuchte Touristenattraktion Südafrikas ist das in regem Betrieb stehende Hafenviertel unbedingt einen Abstecher wert.

Finden Sie mehr heraus über Cape Town und warum die Stadt eine der beliebtesten Destinationen für Englischkurse ist.

Danke an Torrique Borges und an das Team von LAL Cape Town für ihre Hilfe an diesem Artikel.

Print Friendly