Sprachreisen – ein Plus auf Ihrem Lebenslauf?

Für Einsteiger in den Arbeitsmarkt gab es selten eine schlimmere Zeit. In ganz Europa brauchen Hochschulabgänger im Durchschnitt 6 Monate, bis sie einen Job finden – und das gilt für alle Arbeitsstellen, nicht nur nicht nur für Jobs, für welche Diplomierte gesucht werden. In Teilen Südeuropas sind die Zahlen deutlich schlechter. Im Laufe dieser Monate schickt ein Kandidat zwischen 30 und 65 Lebensläufe an potentielle Arbeitgeber. Statistiken über nicht-diplomierte Arbeitsuchende sind ganz einfach noch schlimmer.

In diesem Umfeld war es noch nie wichtiger, seinen Lebenslauf von den Anderen abzuheben. Eine Fremdsprache im Ausland zu lernen ist ein ausgezeichneter Weg dazu.

Warum brauchen die Firmen Leute mit Sprachkenntnissen?

Die Webseite der Europäischen Kommission Languages mean business gibt 10 Tipps für KMUs, die aus der Europäischen Union Vorteile ziehen möchten. Tipp Nummer 5 ist:

Rekrutieren Sie Angestellte mit nachgewiesenen Sprachkenntnissen

Im globalen Geschäftsumfeld sind internationale Kommunikationskompetenzen ein echter Vorteil. Stellen Sie Leute ein, die in diese Kompetenzen investiert und sie danach aktualisiert haben und die ausserdem keine Angst haben, sie anzuwenden.

Diese Tendenz wird durch empirische Studien bekräftigt. Eine PIMLICO genannte Studie, die von der Europäischen Kommission für Ausbildung und Kultur in Auftrag gegeben wurde verglich 40 ausgewählte Firmen auf dem ganzen Kontinent und nahm auf, wie diese die Mehrsprachigkeit angingen:

„Die vierzig betrachteten Firmenprofile zeigen deutliche Unterschiede auf: 43 geben an, den Gesamtumsatz um mehr als 25 % gesteigert zu haben, nachdem sie eine Strategie mit neuen Sprachen umgesetzt hatten. Weitere 30 % gaben die Zunahme des Gesamtumsatzes im Handel mit 16-25 % an.“

In Grossbritannien schätzt das National Centre for Languages (Staatliches Zentrum für Sprachen), dass das Fehlen von Sprachkompetenzen der britischen Industrie ungefähr 5 % des Überseehandels kostet.

Das sind die nackten Zahlen und der Grund, warum die Firmen mehrsprachige Mitarbeiter suchen. Doch es gibt gewisse Dinge, die bei Ihrer Arbeitssuche durch einen Sprachaufenthalt im Ausland klargestellt werden können. 

Was zeigt eine Sprachreise ausserdem auf einem Lebenslauf auf?

Vertrauen

Wer ein Sabbatjahr lang die Welt erkundet stärkt sein Selbstvertrauen auf natürliche Weise. Die Erfahrung wird noch verstärkt durch eine andere Sprache. Das Gefühl, das man bei einem ersten Gespräch in einer Fremdsprache empfindet ist einzigartig und ermutigend. Mit der zunehmenden Aufwertung seiner Sprachkompetenzen fühlt man sich in vielen Situationen und mit einer grossen Vielfalt an Gesprächspartnern immer wohler.

Einsatz

Im Ausland studieren heisst, die Zeit für die Entwicklung seiner Persönlichkeit einzusetzen – aber auch die ganz normalen Freuden des Reisens zu geniessen. Betrachten Sie die folgenden Beispiele aus der Sicht eines Arbeitgebers:

Anwärter A
Reiste während sechs Monaten durch Lateinamerika, erfuhr dabei Unabhängigkeit und machte Begegnungen mit Menschen aus aller Welt.

Anwärter B
Verbrachte sechs Monate in Lateinamerika, lernte Spanisch und erreichte ein professionelles Niveau (bescheinigt durch ein Zertifikat), rundete den Aufenthalt mit einem Praktikum in einer lokalen Firma ab. Er erfuhr durch das Arbeiten mit Menschen aus aller Welt Unabhängigkeit.

Was klingt für Sie verwendungsfähiger?

Eine internationale Perspektive

Wenn Sie an einer Sprachschule studieren treffen Sie nicht nur Einheimische, sondern knüpfen auch Freundschaften mit Menschen aus der ganzen Welt. Firmen geben für Weiterbildung in Sachen kultureller Bewusstwerdung viel Geld aus, Leute mit einer guten Kenntnis anderer Kulturen anzustellen wird demnach sehr attraktiv.

Der Unterschied zwischen einem Touristen und einem echten Globetrotter ist die Tatsache, dass letzterer die lokale Sprache beherrscht. Sie können ein Land nur erfassen, wenn Sie seine Sprache verstehen und sprechen. Möchten Sie aus Ihrem Sabbatjahr einen langen Urlaub oder etwas Besseres machen?

Sie können einen Sprachaufenthalt auch mit einem Praktikum oder einem Volontariat verbinden

Es ist ausserordentlich lohnend, einen Sprachaufenthalt mit einem Projekt zu kombinieren, mit dem Sie wirklich in die lokale Gemeinschaft eingebunden werden. ESL bietet Praktika- oder Volontariats-Programme an Destinationen auf der ganzen Welt, von Panama bis Sydney.

Die Arbeitgeber bewerten Angestellte mit verschiedenen internationalen Erfahrungen sehr positiv, und unsere Programme enthalten gerade diesen Mehrwert. Auch wenn nicht unbedingt Monate zur Verfügung stehen, um ein Langzeitprogramm im Ausland zu absolvieren ist eine Sprachreise immer eine Chance, seine Sprachkompetenzen in einem internationalen Umfeld rasch zu entwickeln.

Mehr als nur sprachliche Kompetenzen

Totales Eintauchen in eine Sprache führt zu weit mehr als nur der Fähigkeit, diese fliessend zu sprechen. Wer eine gewisse Zeit in einer anderen Kultur verbringt zeigt Anpassungsfähigkeit, Pragmatismus und Interesse an seiner Umgebung. Welcher Arbeitgeber möchte auf einen Angestellten mit diesen Qualitäten verzichten?

Beteiligen Sie sich an den Diskussionen im unten aufgeführten Kommentar-Bereich oder kontaktieren Sie uns, um mehr über Sprachreisen herauszufinden.

 

Quellen:

http://epp.eurostat.ec.europa.eu/statistics_explained/index.php/Unemployment_statistics

http://ec.europa.eu/languages/languages-mean-business/evidence-from-research/index_en.htm

http://ec.europa.eu/languages/languages-mean-business/files/pimlico-full-report_en.pdf

http://www.theguardian.com/world/datablog/2013/jul/02/survey-european-graduates-hopes-fears

http://www.cilt.org.uk/home/research_and_statistics/research/cilt_activities/idoc.ashx?docid=39e57066-8718-4daf-bb85-420c85220062&version=-1

http://www.cbi.org.uk/business-issues/education-and-skills/in-focus/education-and-skills-survey/

http://www.cbi.org.uk/media/1051530/cbi__edi_education___skills_survey_2011.pdf

Print Friendly