10 Koreanische Gerichte, die Sie bei einem Besuch in Seoul probieren sollten

Reisen Juni 19, 2018

Südkorea liegt total im Trend. Bei den geradezu rekordverdächtigen Touristenzahlen wird es höchste Zeit, dass auch Sie sich einmal ein Bild davon machen, was den Hype um dieses Land eigentlich ausmacht. Ob Sie dabei einfach eine andere Ecke der Welt kennenlernen oder vor Ort die Sprache des Landes lernen wollen: Die koreanische Küche wird auf jeden Fall ein Highlight auf Ihrer Reise! Für alle, die kein Koreanisch sprechen, kann ein Blick auf die Speisekarte ganz schön verwirrend sein. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen hier 10 Koreanische Gerichte vor, die Sie bei einem Besuch in Seoul auf jeden Fall probieren sollten. Ihr Gaumen wird sich freuen!

 

1. Banchan

Dieser Begriff bezeichnet Beilagen, die traditionell als Vorspeise serviert werden. Oft müssen sie diese nicht einmal explizit bestellen, da sie sowieso zum Gericht gehören. Zu den bekanntesten Banchan gehören Kimchi (hierzu gleich mehr), namul (angebratene, mit Sesamöl zubereitete Sojabohnensprossen) und oi muchim (würziger Gurkensalat).

 

2. Kimchi

Wenn es ein koreanisches Gericht gibt, von dem sicher jeder schon einmal etwas gehört hat, dann ist das wohl Kimchi. Der fermentierte Chinakohl findet sich einfach überall in der koranischen Küche. Als probiotisches Lebensmittel wirkt sich Kimchi besonders positiv auf die Verdauung aus und hat noch viele weitere gesundheitliche Vorzüge. Bei einem Besuch in einem koranischen Restaurant kommt man an Kimchi nicht vorbei. Sie sollten zumindest eine Variante davon probieren, wie etwa mit Kimchi gefüllte Gurken, dongchimi (oder „Wasser-Kimchi”) oder auch kkakdugi (Rettich-Kimchi).

 

3. Haemul pajeon

Ein Pfannkuchen mit Meeresfrüchten? Das mag zunächst ungewöhnlich klingen, schmeckt aber einfach köstlich! Grundlage bildet ein Pfannkuchen mit Frühlingszwiebeln, der dann durch eine Kombination aus Shrimps, Tintenfisch, Muscheln und Austern ergänzt und mit Sojasoße serviert wird.

 

4. Japchae

Ein besonders beliebtes Nudelgericht aus der koranischen Küche: Das Besondere daran ist die Tatsache, dass es sich bei den Nudeln um Süßkartoffelnudeln handelt. Diese werden mit gebratenem Gemüse, Sesamöl und Sojasauce vermischt und in der Regel mit Rind- bzw. Schweinefleisch serviert. Es gibt Japchae aber auch als vegetarische Version.

 

5. Bibimbap

Dieses farbenfrohe Gericht aus der koreanischen Küche hebt die einfache Reis-Bowl auf die nächste Ebene. Bibimbap ist wohl das populärste koreanische Gericht in den westlichen Ländern und besteht aus weißem Reis, Chilipaste, Sojabohnenpaste, Rindfleisch und einem gebratenen Ei. Diese Zutaten werden zusammen in einer Schale serviert, aber erst direkt vor dem Essen miteinander vermischt. Das Ganze wird heiß serviert. Einfach lecker!

 

6. Bulgogi

Koreaner lieben intensive Aromen und Bulgogi ist dafür ein gutes Beispiel! Für dieses Gericht wird dünn geschnittenes Rindfleisch in Sojasoße, Ingwer, schwarzem Pfeffer und vielleicht noch einem oder zwei weiteren Geheimzutaten mariniert und dann gebraten. Da Bulgogi üblicherweise direkt am Tisch zubereitet wird, kann man den köstlich würzigen Duft schon bei der Zubereitung genießen!

 

7. Gogi gui oder Koreanisches Barbecue

Ein weiteres Gericht, von dem Sie sicher schon einmal etwas gehört haben, ist koreanisches Barbecue. Auf der Speisekarte finden Sie dies in der Regel unter gogi gui (manchmal auch in einem Wort geschrieben). Besonders viel Spaß macht dieses Gericht, da man es selbst auf dem eigenen Tischgrill zubereiten kann. In den speziellen Barbecue-Restaurants in Seoul können Sie dabei eine Auswahl verschiedener Fleischsorten bestellen (üblicherweise Rind- und Hühnerfleisch). Begleitet wird das Ganze von einer großen Auswahl an banchan. Ein echtes Verwöhnerlebnis für die Sinne!

 

8. Samgyetang

Wie sorgt man in Korea an heißen Tagen für Abkühlung? Indem man der Hitze mit Feuer begegnet! Die scharfe Ingwer-Hühnersuppe wird vor allem im Sommer gerne gegessen, denn warme Speisen und Getränke unterstützen bekanntermaßen die Abkühlung des Körpers. Zu weiteren traditionellen Zutaten des Gerichts gehören Knoblauch, Reis und Datteln.

 

9. Bingsu

Wie sorgt man in Korea an heißen Tagen für Abkühlung? Indem man der Hitze mit Feuer begegnet! Die scharfe Ingwer-Hühnersuppe wird vor allem im Sommer gerne gegessen, denn warme Speisen und Getränke unterstützen bekanntermaßen die Abkühlung des Körpers. Zu weiteren traditionellen Zutaten des Gerichts gehören Knoblauch, Reis und Datteln.

 

10. Dakkochi

Natürlich darf auch ein Beispiel für typisch koreanisches Streetfood nicht auf unserer Liste fehlen. Diese gegrillten Hühnerspieße sind dabei ein echter Favorit. Es gibt sie in einer scharfen Version – hierzu wird das Fleisch in Chilisauce eingelegt – und als süßliche Variante – hier besteht die Marinade aus Honig und braunem Zucker. Ob scharf oder süß: Die Grillspieße sind auf jeden Fall nicht nur ein günstiger, sondern auch ein extrem leckerer Snack für zwischendurch.

 

Unser Artikel Koreanische Gerichte, die Sie bei einem Besuch in Seoul probieren sollten hat Ihren Appetit geweckt? Dann sollten Sie unbedingt eine Reise nach Südkorea planen, denn dies hier ist nur ein kleiner Ausschnitt des kulinarischen Angebots, das die vielseitige Küche des faszinierenden Landes zu bieten hat!

Mein Appetit ist geweckt – wie komme ich nach Seoul?

Von Leah Ganse

Was halten Sie davon?