5 Tipps, um Geld für die Reisekasse zu sparen

Reisen September 11, 2018

Wenn du denkst, Geld sei das einzige Hindernis, das dich davon abhält, durch die Welt zu reisen (Achtung: Da liegst du falsch!), ist dieser Post wie gemacht für dich! Viele setzen Reisen mit Luxus gleich, doch in Wahrheit muss man nicht wirklich reich sein, um zu reisen. Wenn du dich jetzt daran machst, etwas Geld für deine Reisekasse zu sparen, kann deine Reise um die Welt vielleicht schon früher beginnen, als du denkst!

 

1. Verfolge deine Ausgaben

Das ist das oberste Gebot, um einen Überblick über die eigenen Finanzen zu gewinnen. Auf diese Weise findest du heraus, wieviel Geld du jeden Monat ausgibst – etwa monatliche Miet- oder Hypothekenzahlungen, Energieausgaben, Fahrten (öffentlicher Verkehr vs. Kosten für Auto und Benzin), Lebensmittel, Shopping, Unterhaltung (Ausgehen in Bars oder Restaurants, Kino), monatliche Mitgliedschaften (Fitness, Netflix etc.) sowie alle Extra-Ausgaben wie der morgendliche Kaffee und Muffins bei Starbucks – und wo du unter Umständen sparen könnest. Wenn du dir einen Überblick über deine Ausgaben verschafft hast, kannst du damit beginnen, diese so zu organisieren, dass auch etwas für deine Reisekasse übrig bleibt!

2. Eröffne ein Sparkonto

Der nächste Schritt besteht darin, einen sicheren Ort für dein Erspartes zu finden, eine Art Sparschwein für Erwachsene also. Hierbei geht es darum, dass das, was du bereits gespart hast, irgendwo liegt, wo du es nicht anrühren kannst, also zum Beispiel auf einem Sparkonto. Es ist wichtig, dass du dein Reisegeld auf einem separaten Konto aufbewahrst, denn wenn alles über ein Konto läuft, kann es schnell passieren, dass du doch wieder etwas davon ausgibst. Du kannst auch einen Dauerauftrag einrichten und monatlich einen bestimmten Betrag von deinem Giro- auf dein Sparkonto überweisen. Auf diese Weise stellst du sicher, dass du nicht mehr ausgibst als geplant.

3. Eigne dir einen etwas bescheideneren Lebensstil an

Daran führt kein Weg vorbei, wenn es darum geht, Geld für deine Reisekasse zu sparen. Dieser Schritt kann durchaus auch etwas schmerzhaft sein, wenn du z. B. daran gewöhnt bist, mehrere Tage in der Woche essen zu gehen oder dir etwas beim Lieferdienst zu bestellen. Auch wenn sich dein soziales Leben vor allem um Bar- und Clubbesuche dreht, könnte dieser Punkt zunächst etwas schwierig werden. Doch denk immer daran, dass du dir damit einen Traum erfüllst und dass sich der Verzicht am Ende auf jeden Fall lohnt!

Wie genau man hierbei am besten vorgeht? Beginne damit, deine monatliche Mitgliedschaft beim Fitnessclub zu kündigen (fang mit dem Laufen an oder nutze die Fitnessvideos bei YouTube, um fit zu bleiben), und verabschiede dich von Netflix. Plane deine Mahlzeiten und koche vor, damit du dir das Mittagessen zur Arbeit mitnehmen kannst. Nimm dir deinen Kaffee oder Tee in der Thermoskanne mit, und schlage deinen Freunden einen gemeinsamen Abend vor, an dem jeder etwas mitbringt, anstatt essen zu gehen. Lass – so oft es geht – das Auto stehen und nimm stattdessen das Fahrrad. Wenn du in einer Großstadt lebst, spare dir teure Taxifahrten und steig stattdessen auf den öffentlichen Verkehr um. Wenn du unbedingt etwas Neues zum Anziehen brauchst, geh in einen Secondhandladen. Für die Freizeit halte Ausschau nach kostenlosen Unternehmungen, wie freie Eintritte in Museen oder kostenlose Aktivitäten über lokale Gruppen oder Online-Communities wie Meetup.

4. Verdiene dir etwas Geld dazu

Wenn du es geschafft hast, etwas sparsamer zu leben, kannst du nach Möglichkeiten suchen, dir noch etwas Geld dazu zu verdienen. Gehe deine persönlichen Dinge durch und sortiere alles aus, was du nicht mehr brauchst oder eh nie benutzt. Verkaufe Kleidung und kleinere Gegenstände über Secondhand-Websites oder auf Flohmärkten in deiner Nähe. Halte außerdem Ausschau nach einem Nebenjob, etwa als Babysitter oder Fahrradkurier. Überlege, wie viele Tage pro Woche du diesem Zweitjob widmen kannst und gib alles, was du dabei verdienst, direkt in deine Reisekasse.

5. Richte Tage ein, an denen du kein Geld ausgibst

Die Idee wurde durch einen jungen Finanz-Blogger bekannt und ist ganz einfach: Suche dir einen Tag in der Woche aus, an dem du kein Geld ausgibst – nicht einen Cent. Dies bedeutet, dass du dir schon im Voraus überlegen musst, was du essen wirst, dass du dir soziale Aktivitäten überlegen musst, die nichts kostet, etc. cc. Das Ergebnis: Am Ende des Monats hast du noch mehr Geld übrig, das direkt in deine Reisekasse fließt. Du kannst den einen Tag natürlich mit der Zeit auf mehrere Tage erhöhen oder sogar versuchen, einen ganzen Monat nichts auszugeben – natürlich abgesehen von Rechnungen, die bezahlt werden müssen, und Lebensmitteln, die du zum Leben brauchst. Reizt dich diese Herausforderung?

Kurz gesagt: Wenn es darum geht, Geld für die Reisekasse zu sparen, ist dies eher eine Sache des Willens als eine Sache der Finanzen. Das Einzige, was zwischen dir und deinem Traum, durch die Welt zu reisen, steht, bist du selbst!

Plane deine nächste Reise!

Von Leah Ganse

Was halten Sie davon?