Warum Glasgow eine der meistunterschätzten Städte Großbritanniens ist

Reisen September 25, 2018

Was fällt Ihnen als Erstes ein, wenn Sie an Schottland denken? Wenn Ihre Antwort Dudelsack, Loch Ness, Männer in Kilts und Schloss Edinburgh lautet, sind Sie damit nicht allein. Schottland hat viel zu bieten, doch Glasgow wird nur selten lobend erwähnt. Wir liefern Ihnen einige gute Gründe, warum sich eine Reise in diese Stadt mit ihrer unglaublichen Musikszene, ihrem vibrierenden Nachtleben, ihrer fantastischen Architektur, der Vielzahl an Shopping-Möglichkeiten und den relativ humanen Preisen lohnt und zeigen Ihnen, warum Glasgow eine der meistunterschätzten Städte Großbritanniens ist.

 

1. Glasgow ist billiger als London und Edinburgh

Was bei einer Reise nach Großbritannien häufig die größten Sorgen bereitet, sind die hohen Preise. Das teure Pfund ist einer der Gründe, warum Glasgow die perfekte Alternative zu größeren Städten wie London oder Edinburgh bietet – da kommen Sie nämlich mit Ihrem Geld ein ganzes Stück weiter. In Glasgow kostet ein Pint im Durchschnitt 3,50 £, in London ganze 5 £! Die Nächte in Glasgow dauern also definitiv länger!

 

2. Das Nachtleben ist legendär

Wenn Sie ein Nacht- und Partymensch sind, ist Glasgow einfach wie für Sie gemacht! In den Clubs auf der Sauchiehall Street können Sie bis in die Morgenstunden feiern – die DJs dort haben einfach für jeden Geschmack etwas auf dem „Plattenteller“: EDM, Rock, 80er und Indie, um nur einige der beliebtesten Musikrichtungen zu nennen. Clubs sind eher nicht Ihr Ding? Auch kein Problem! In Merchant City und rund um den Princes Square finden Sie zahlreiche Bars und Pubs, in denen Sie bei Kerzenlicht einen Craft Cocktail schlürfen oder sich bei rockiger Musik und einer studentischen Atmosphäre ein vor Ort gebrautes Bier genehmigen können. Besuchen Sie auch unbedingt eine der traditionellen Whiskey-Bars, um Ihren Aufenthalt in Glasgow durch eine authentische Erfahrung abzurunden.

 

3. Glasgow ist die perfekte Stadt für Musikliebhaber

Glasgow ist nicht nur eine der meistunterschätzten Städte Großbritanniens, sondern hat auch eine unglaubliche Musikszene, die leider viel zu wenig öffentliche Beachtung findet. Unter anderem kommen diese Künstler ursprünglich aus Glasgow: Belle & Sebastian, Franz Ferdinand, The Fratellis und die Sängerin und Songwriterin Amy Macdonald. Wenn Sie ein Fan von Live-Musik sind, dann haben Sie in Glasgow die Qual der Wahl. Suchen Sie sich einen gemütlichen Pub und lauschen Sie schottischer Folkmusik, gehen Sie zu einer Open-Mic-Veranstaltung in einer Studentenbar, lauschen Sie in der Glasgow Royal Concert Hall klassischen Klängen auf höchstem Niveau oder besorgen Sie sich Tickets für eine der legendären Music Halls der Satdt wie das 02 ABC oder das King Tut’s Wah Wah Hut, wo Oasis ihren ersten Plattenvertrag unterschrieben haben.

 

4. Ein fantastisches Shopping-Angebot

Wenn man die Attraktivität einer Stadt nach ihrem Shopping-Angebot beurteilen würde, stünde Glasgow mit ganz oben auf der Liste: Hier reiht sich ein cooler Store an den nächsten, da reicht ein Tag gar nicht aus, um alle zu sehen. Dabei liegen die besten Shops praktischerweise ganz nah beieinander. An großen Shopping-Zentren gibt es hier das Princes Square Shopping Centre, die Buchanan Galleries und das St. Enoch Shopping Centre. Wenn Sie an den Schaufenstern der mit Kopfstein gepflasterten Buchanan Street und Sauchiehall Street entlangschlendern, wähnen Sie sich im Shopping-Himmel. Wenn Sie eher auf alternative Mode stehen, dann werden Ihnen die Vintage-Läden auf der Byres Street gefallen.

 

5. Glasgow ist der perfekte Ausgangspunkt, um Schottland zu erkunden

Flüge nach Glasgow sind billiger als die nach Edinburgh, und auch die Bahnanbindung der Stadt ist fantastisch. Mit dem Zug brauchen Sie von hier aus nicht einmal eine Stunde nach Edinburgh. Nach Inverness – von hier aus sind Loch Ness und die Highlands im Nu zu erreichen – dauert die Fahrt nur drei Stunden. Weitere lohnende Ziele für einen Tages- oder Wochenendtrip sind der Loch Lomond & The Trossachs Nationalpark, die Isle of Arran und St. Andrews, wo sich die historische Universität befindet, auf der sich Prince William und Kate Middleton einst getroffen haben.

 

6. Museen und Galerien, soweit das Auge reicht

Glasgow strotzt nur so von Kultur. Es ist nicht nur eine Universitätsstadt, sondern beherbergt auch eine Reihe beeindruckender Museen und Kunstgalerien. Die Glasgow School of Art, deren Gebäude nach den Plänen des weltberühmten Glasgower Architekten Charles Rennie Mackintosh errichtet wurde, ist ein architektonisches Must-see, ebenso wie das Riverside Museum of Transport and Technology, das von Zaha Hadid entworfen wurde. Im West End und ganz in der Nähe der Glasgow University, liegt die Kelvingrove Art Gallery and Museum, die nicht nur Meisterwerke enthält, sondern auch von außen eines ist! Im Zentrum von Glasgow können Sie in der Gallery of Modern Art mit ihren kolossalen Säulen unter anderem Werke von Andy Warhol bestaunen und eine eindrucksvolle Bibliothek besichtigen. Wenn Sie sich für Geschichte interessieren, bieten Ihnen der People’s Palace mit seinem Wintergarten im Park Glasgow Green spannende Einblicke in die Vergangenheit der Stadt.

 

7. In Glasgow versteht man es, das Leben zu genießen

Ein wildes Nachtleben, eine unvergleichliche Musikszene, leidenschaftliche Rugby-Spiele im Celtic Park Stadion, schöne Whiskey-Bars, traditionelle Craft-Bier-Brauereien und die freundliche Art der Bewohner: In Glasgow weiß man, wie man das Leben genießt! Wenn Sie noch mehr Beweise dafür brauchen, dass Glasgow mehr zu bieten hat, als viele auf dem Schirm haben, reicht ein Blick auf den stolzen Slogan der Stadt: „People make Glasgow“!

Auf nach Glasgow

Von Leah Ganse

Was halten Sie davon?