Hanami: So gelingt dein perfektes Kirschblüten-Picknick

Reisen Februar 25, 2020

Der Frühling ist die perfekte Jahreszeit, um nach Japan zu reisen, ob du dort nun Urlaub machen oder Japanisch lernen möchtest. In dieser Zeit erstrahlt das ganze Land in einem rosafarbenen und herrlich duftenden Blütenmeer – und für einige Wochen dreht sich alles um das traditionelle Kirschblütenfest Hanami. Das Betrachten der Kirschblüte hat in Japan eine jahrtausendealte Tradition. Einst war dies nur dem Kaiser und seinem Hof vorbehalten, heute feiern alles Bevölkerungsschichten begeistert Hanami. Hierzu trifft man sich in Parks, um bei die weiß-rosafarbene Blütenpracht bei einem gemeinsamen Picknick zu bewundern. Dieses Naturschauspiel darfst dir bei deinem Besuch in Japan auf keinen Fall entgehen lassen. Da es sich nur für kurze Zeit bietet und die beliebtesten Hanami-Orte schnell bevölkert sind, solltest du deinen Kirschblüten-Ausflug gut planen! Hier findest du unsere Top-Tipps für ein gelungenes Hanami-Erlebnis.

Hanami feiern – wann und wo

Die Kirschblüte (Sakura) dauert jedes Jahr nur einige Wochen, erkundige dich also frühzeitig, wann sie in deiner Gegend stattfindet. Die Japanische Fremdenverkehrszentrale veröffentlicht auf ihrer Website die Sakura-Daten für die verschiedenen Regionen des Landes. Zur allgemeinen Orientierung: Zuerst blühen die Kirschbäume auf der subtropischen Insel Okinawa im Süden (Mitte Januar); in Osaka und Kyoto beginnt die Sakura-Zeit meist Ende März, und Anfang Mai ist die Kirschblüte dann auch in Sapporo – auf der nördlichen Hauptinsel Japans Hokkaido – angelangt.

Wenn du die Kirschblüte gerne an einem der berühmtesten Hanami-Spots erleben möchtest – etwa in den Parks Yoyogi oder Shinjuku Gyoen in Tokio oder entlang des Philosophenwegs in Kyoto – solltest du dich früh – sehr früh! – auf den Weg dorthin machen! Einige Kirschblütenfans finden sich nämlich teilweise schon um 6 Uhr morgens dort ein, um ihre Picknickdecke auszulegen und sich die besten Plätze zu reservieren!

Etikette-Regeln für dein Hanami-Picknick

Wenn du einen Park gefunden hast, in dem du gerne Hanami feiern würdest, solltest du dich zunächst erkundigen, ob dies dort auch erlaubt ist. In allen Parks gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Du solltest dir deinen Lieblingsplatz also möglichst früh am Tag sichern. Denk auf jeden Fall daran, Müllbeutel mitzunehmen, denn es wird erwartet, dass du deinen Picknickplatz genauso ordentlich hinterlässt, wie du ihn vorgefunden hast. (Wenn du gerne mehr darüber erfahren würdest, was man in Japan tun und was man lieber lassen sollte, wirf doch einmal einen Blick auf unsere praktische Übersicht Dos und Don’ts in Japan).

Die perfekte Hanami-Ausrüstung

Eines der wichtigsten Dinge für ein gelungenes Hanami-Fest ist natürlich eine Picknickdecke – idealerweise eine mit wasserfester Beschichtung, denn abends kann es mitunter ganz schön kühl und feucht werden. Echte Hanami-Profis bringen sich sogar ein oder zwei Kissen für noch mehr Komfort mit. Etwas Warmes zum Überziehen und vielleicht ein Regenmantel oder ein Schirm sind auch immer eine gute Idee, vor allem, wenn schlechtes Wetter angekündigt ist. Nimm auf jeden Fall genug zu essen und zu trinken mit – es gibt zahlreiche Hanami-Spezialitäten, die eigens für diesen Anlass zubereitet werden. An den bekanntesten Hanami-Spots gibt es auch Stände, an denen traditionelle Spezialitäten verkauft werden. Küchenpapier und Feuchttücher solltest du auch dabeihaben, denn vor den öffentlichen Toiletten bilden sich meist lange Schlangen. Vergiss nicht, Müllbeutel mitzunehmen, damit du deinen Picknickplatz ordentlich hinterlässt.

Traditionelle Hanami-Spezialitäten

Während der Kirschblütenzeit gibt es überall Hanami-Spezialitäten. Kaufhäuser und Supermärkte bieten in dieser Zeit eine ganze Reihe an speziellen Bento-Boxen, die zu Ehren der Kirschblüte und des Frühlingsbeginns mit köstlichen Leckereien in Rosa und Grün gefüllt sind. Darunter findest du Sushi mit Garnelen oder Lachs oder auch sakuramochi, einen pinkfarbenen Reiskuchen, der mit roter Bohnenpaste gefüllt und in ein eingelegtes Kirschblütenblatt eingewickelt ist. Eine weitere typische Hanami-Spezialität ist sakura onigiri, eine Abwandlung des omnipräsenten onigiri (in Seetang gewickelte Reisbällchen), die mit salzigen Kirschblüten zubereitet wird. Bist du bereit für dein persönliches Hanami-Abenteuer? Ob du nach Japan reist, um einen unvergesslichen Urlaub zu erleben oder dir deinen Traum von einer Japanisch Sprachreise ins Ausland zu erfüllen: Wir hoffen, dir hiermit einige Inspirationen für ein unvergessliches Hanami-Fest geliefert zu haben!

Ich will nach Japan!

Von Mary-Ann Gallagher

Was halten Sie davon?