Rezepte aus aller Welt: Komm mit auf eine kulinarische Reise

Reisen Juli 21, 2020

Leidenschaftlicher Foodie oder nicht: Für fast alle von uns gehört die Möglichkeit, einen Einblick in andere kulinarische Traditionen zu erhalten und auch einmal etwas Neues auszuprobieren, zu den Dingen, die uns am Reisen besonders viel Spaß und Genuss bringen Auch wenn dir nicht alles schmeckt, was du auf diese Weise kennenlernst – allein die Erfahrung ist unglaublich viel wert.

Was in einem Land gegessen wird, kann uns in der Tat eine ganze Menge über die entsprechende Kultur und den Lebensstil verraten, wenn wir uns etwas mit den Zutaten, ihrer Verwendung und den Traditionen, die sie umgeben, beschäftigen – so steht das Essen in den meisten Mittelmeerländern im Mittelpunkt jedes gesellschaftlichen Ereignisses und macht einen wichtigen Teil des Lebensgefühls aus.

Auch wenn wir uns wohl alle einig darin sein dürften, dass landestypische Speisen dort am besten schmecken, wo sie herkommen und wenn sie von jemandem zubereitet werden, der mit der entsprechenden Tradition vertraut ist: Das Zubereiten internationaler Gerichte in der heimischen Küche ist eine großartige Möglichkeit, von zu Hause aus in unterschiedliche Ecken der Welt zu reisen! Außerdem kannst du mit unseren einfachen und leicht nach zu kochenden Rezepten aus aller Welt auch noch deine Gäste beeindrucken!

Würstchen im Blätterteig, England

Zutaten

Zubereitung

1.- Den Ofen auf 200 ºC vorheizen.

2.- Während der Ofen vorheizt, die beiden Blätterteigstreifen vorsichtig voneinander lösen, und den Teig entlang der Faltlinien jeweils in 6 gleichgroße Vierecke schneiden – auf diese Weise erhältst du insgesamt 12 Vierecke. Teigecken mit etwas Senf bestreichen. Wurstfüllung in 12 Portionen aufteilen und daraus kleine längliche Stücke formen (sofern du keine fertigen Würste verwendest). Jedes Teigeck mit Wurstfüllung bzw. Wurst belegen, zusammenrollen und die Ränder mit etwas Eigelb bestreichen.

3.- Teigrollen auf ein nicht eingefettetes Backblech legen und die Oberseite mit dem restlichen Eigelb bestreichen.

4.- Teigrollen 20 Minuten im vorgeheizten Ofen backen und immer wieder prüfen, ob sie fertig sind. Wenn die Brötchen aufgegangen und goldbraun sind, aus dem Ofen nehmen

Profi-Tipp: Würstchen im Blätterteig kann man kalt und warm genießen. Wenn sie noch nicht im Ofen waren, kannst du sie auch einfrieren. Dieser Snack passt wunderbar zu einem frischen Sommersalat. Auch Pommes Frites schmecken toll dazu.

Lasagne, Italien

Zutaten

Zubereitung

1.- Hackfleisch bei mittlerer Hitze in der Pfanne anbraten und mit dem Kochlöffel in kleine Stücke zerteilen.

2.- Wenn das Fleisch durchgebraten ist (es sollte dunkelbraun sein), Flüssigkeit abtropfen lassen und Fleisch in die Pastasauce geben.

3.- Lasagne schichten: Ein Drittel der Fleischsauce in eine leicht eingefettete Auflaufform geben. Drei Nudelplatten auf der Fleischschicht verteilen. Die Hälfte des Ricottas und des Mozzarellas auf die Nudelplatten geben. Zutaten in dieser Reihenfolge weiter aufeinanderschichten, bis diese aufgebraucht sind. Etwas heißes Wasser in jede Ecke der Auflaufform geben und das Ganze mit Alufolie abdecken.

4.- Auflaufform in den Ofen stellen und bei 190 ºC 45 Minuten backen. Anschließend Alufolie abnehmen und für weitere 10 Minuten backen. Lasagne vor dem Servieren 10 abkühlen lassen.

Tipp des Chefkochs: Dieses Gericht lässt sich wunderbar mit verschiedenen Salaten, Brot oder auch gegrilltem Gemüse kombinieren. Auf Wunsch auch gerne andere Käsesorten verwenden!

Gazpacho, Spanien

Zutaten

Zubereitung

1.- Gemüse waschen und trocknen. Knoblauch, Zwiebel und Gurke schälen und alles in kleine Stücke schneiden. Denk daran, Gurke, Paprika und Tomaten zu entkernen.

2.- Gemüse in einen Mixer geben und alles bei hoher Stufe fein pürieren. Salz und Essig hinzugeben und bei niedriger Stufe weiter mixen, so dass du nach und nach auch das Olivenöl hinzugeben kannst.

3.- Gazpacho abschmecken und – falls nötig – mit etwas Salz und Essig nachwürzen. Achte auf die richtige Konsistenz – wenn dir diese zu dickflüssig ist, einfach etwas kaltes Wasser dazugeben.

4.- Gazpacho in den Kühlschrank stellen und kalt servieren.

Extra-Info: Gazpacho wird oft als Vorspeise vor dem Hauptgang serviert. Um die Mahlzeit etwas nahrhafter zu gestalten, reiche Brot dazu. Gazpacho hat die Konsistenz einer Suppe und wird daher mit dem Löffel gegessen.

Linzer Augen, Österreich

Zutaten

Zubereitung

1.- Butter in kleine Stücke teilen und unter das Mehl reiben. Zucker, Ei, Vanillezucker und geriebene Zitronenschale hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Teigmasse mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

2.- Teig 3 mm dick ausrollen und Kreise ausstechen. Bei der Hälfte der Kreise in der Mitte ein Loch ausstechen.

3.- Kekse auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Ofen 200ºC ca. 10 Minuten backen, bis diese goldbraun sind.

4.- Die Kekse ohne Loch mit Marmelade bestreichen und jeweils einen Keks mit Loch darauflegen. Mit Puderzucker bestäuben.

Extra-Tipp: Wie bei anderen Mürbeteigkeksen auch dauert es ungefähr 14 Tage, bis die Linzer Augen schön weich sind. Wir empfehlen, diese solange in einer luftdichten Metalldose aufzubewahren.

Insider-Info: In Österreich werden die Linzer Augen typischerweise in der Weihnachtszeit gegessen – das heißt allerdings nicht, dass sie nicht auch das restliche Jahr über köstlich schmecken!

Mousse au Chocolat, Frankreich

Zutaten

Zubereitung

1.- Schokolade bei kleiner Hitze im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.

2.- Eiweiß in einer mittelgroßen Schüssel steif schlagen.

3.- Eigelb (raumtemperiert) vorsichtig mit Zucker, Vanille und Salz verrühren. Die Eiermasse langsam zur geschmolzenen Schokolade geben.

4.- Den Schokoladenmix vorsichtig mit dem steif geschlagenen Eiweiß vermengen – nach und nach 1/3 der Schokolade hinzugeben.

5.- Masse mit dem Löffel in Servierschalen geben oder vorsichtig dorthinein gießen. Vor dem Servieren 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Kleiner Tipp: Keine Panik, wenn die Schokolade hart wird. Dann einfach etwas kochendes Wasser zur Schokolade geben, Teelöffel für Teelöffel, bis die Schokolade die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Wie ihr seht, ist es mit diesen Rezepten ganz einfach, die internationale Küche zu euch nach Hause zu holen. Also, Küchenschürze an, Kochmütze auf und auf ins kulinarische Abenteuer!

Für die besondere Würze: Wie wäre es, wenn du etwas aus dem Land kochst, in das du als nächstes reist? Eine tolle Möglichkeit, deine Kochkünste unter Beweis zu stellen. Du weißt noch nicht, wo deine nächste Reise hingehen soll?

Inspiriert mich

Von Julia Hoyas

Was halten Sie davon?