Nachhaltiges Reisen: Denke auch im Urlaub an die Umwelt

Travel Juni 27, 2019

Immer häufiger wählen wir das Flugzeug oder das Auto, um Abenteuer und andere Kulturen in wärmeren Gefilden zu erleben, gleichzeitig steigt aber auch das Bewusstsein für die Auswirkungen unserer Handlungen auf den Planeten. Das Konzept des ‘nachhaltigen Reisens’ versucht die Langzeitfolgen des Tourismus auf Umwelt und Kultur zu reduzieren. Falls du dich je gefragt hast, wie du deinen CO2-Ausstoß auf Reisen vermindern oder die lokale Bevölkerung und Wirtschaft unterstützen und erhalten kannst, dann lies einfach weiter.

Hier sind 10 Tipps für all diejenigen, die nachhaltiger reisen möchten. Wenn du nur einige der Tipps befolgst, hilfst du dem Planeten, während du gleichzeitig deinen Urlaub genießt!

Unsere Tipps für nachhaltiges Reisen

1. Licht aus

Schalte zu Hause alle Lichter und elektronischen Geräte aus, bevor du in den Urlaub fährst, wenn möglich auch Kühlschrank und Gefriertruhe. Wenn du diese komplett vom Stromnetz trennen kannst, umso besser, denn damit unterbindest du den Energieverbrauch vollständig.

2. Iss und kaufe lokale Produkte

Halte Ausschau nach lokalen Restaurants und Geschäften, in denen du lokale und nicht von Großkonzernen produzierte Produkte kaufen kannst, welche in deinem Heimatland nicht erhältlich sind. Lokal essen und einkaufen lässt dich mit der einheimischen Bevölkerung in Kontakt treten und sogar noch wichtiger: Deine Nahrungsmittel wurden vor Ort angebaut und produziert, wodurch du die lokale Wirtschaft und die davon abhängige Bevölkerung unterstützt.

3. Reise mit leichtem Gepäck

Beschränke dich auf einige wenige, gut kombinierbare und multifunktionale Kleidungsstücke, um mit leichtem Gepäck und trotzdem stylish zu reisen. Je mehr Gewicht Flugzeuge, Züge und Autos transportieren müssen, desto mehr Treibstoff wird benötigt und desto mehr Treibhausgase werden ausgestoßen. Leichter Packen ist ein wichtiger Teil des nachhaltigen Reisens. Frag dich beim Packen, was du wirklich brauchst und kombiniere einzelne Kleidungsstücke miteinander, um neue Outfits zu kreieren, anstatt mehrere einzupacken!

4. Verzichte auf Plastik

Wir wissen alle, wie schlecht Plastik für die Umwelt ist, aber es komplett zu vermeiden, ist nicht einfach. Übe dich im umweltfreundlichen Reisen, indem du wiederverwendbare Reisebehälter anstatt Einwegverpackungen nutzt und wenn möglich, verwende feste Seifen und Shampoos, die nicht in Plastikverpackungen stecken.

5. Nutze öffentliche Verkehrsmittel

Nutze, wann immer möglich, die öffentlichen Verkehrsmittel. Oder noch besser: Geh zu Fuß oder fahre mit dem Fahrrad! Zu Beginn ist es zwar meist schwierig, ohne Taxi den Weg durch eine neue Stadt zu finden, aber die Einheimischen helfen normalerweise gerne. Oftmals lernst du sogar neue Freunde kennen, während du nach dem Weg fragst. Wer sein Reiseziel zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet, erlebt dieses auf völlig andere Weise und vermindert dabei seinen ökologischen Fußabdruck!

6. Nimm deine eigene Wasserflasche mit

Anstatt zum Durst löschen jedesmal eine neue Flasche zu kaufen, nimm eine BPA-freie Flasche mit, die du, wenn immer nötig, mit sauberem Wasser auffüllen kannst. BPA-freie Trinkflaschen werden ohne gesundheitsschädigendes Bisphenol A hergestellt und schonen so die Umwelt und deine Gesundheit auf Reisen und im Alltag!

7. Vermeide Anschlussflüge

International nachhaltig zu reisen ist oft schwierig, da die Verkehrsmittel, mit denen wir von A nach B reisen, große Mengen Treibstoff verbrauchen. Buche, wenn immer möglich, Direktflüge und vermeide damit zusätzlichen CO2-Ausstoß und natürlich mühsame Wartezeiten bei Zwischenstopps. Das Gute ist, dass dank der zunehmenden Beliebtheit ferner Reiseziele immer mehr Direktflüge angeboten werden.

8. Wähle deine Unterkunft bewusst

Viele Hotels und Hostels verfügen inzwischen über eigene Regeln für nachhaltiges Reisen. Informiere dich deshalb genau, bevor du wahllos eine Unterkunft buchst. Wenn du die einheimische Bevölkerung unterstützen möchtest, sind lokale Gasthäuser eine gute Wahl, um sowohl die lokale Wirtschaft zu unterstützen als auch mit Einheimischen in Kontakt zu treten. Apropos Unterkunft: unterstütze nachhaltiges Reisen, indem du deine Handtücher nur wechseln lässt, wenn wirklich nötig. Dasselbe gilt für Bettlaken. Du wechselst diese zu Hause sicher auch nicht täglich, weshalb solltest du es also im Urlaub tun?

9. Respektiere Flora und Fauna

So süß es auch sein mag, ein Selfie mit einem Tiger zu machen – du solltest sämtliche Touren und Erlebnisse in Frage stellen, bei denen Tiere involviert sind. Wie leben die Tiere? Was essen sie? Wie werden sie behandelt? Wir wissen leider, dass du die Antwort auf diese Fragen in den meisten Fällen lieber nicht hören möchtest. Belasse die Natur so, wie sie ist, das heißt: Räum hinter dir auf, wirf keinen Abfall weg und füttere und berühre die Tiere nicht! Pflücke keine Blumen oder Pflanzen und widerstehe der Versuchung, natürliche «Schmuckstücke» einzupacken. Umweltfreundlich Reisen heißt, seine Umwelt wahrzunehmen und sich bewusst zu sein, welchen Einfluss unsere Handlungen auf sie haben.

10. Lerne die Sprache und respektiere die einheimische Kultur

Wenig kann viel bewirken und die Einheimischen schätzen es, wenn du ohne Handy und Google Translate mit ihnen interagieren kannst. Zwischenmenschliche Kontakte sind fundamental, wenn du eine andere Kultur kennenlernen möchten. Verpasse also auf keinen Fall die Gelegenheit, eine Fremdsprache zu lernen und unbekannte Teile der Welt näher kennenzulernen und dabei nachhaltig zu reisen. Oder geh sogar noch einen Schritt weiter, indem du an einem Freiwilligenprogramm teilnimmst und dich für ein Sozial- oder Umweltprojekt engagierst. Integriere dich in die Gemeinschaft und trag deinen Teil dazu bei!

Ich will meinen Beitrag leisten!

Von Emily Lawrenson

Was halten Sie davon?