Sprachenlernen mit Musik: 5 gute Gründe dafür

Sprachen lernen Mai 12, 2016

Wenn Sprachen nicht wirklich Ihr Ding sind ist für es Sie auch nicht wirklich verlockend, Englisch – oder irgendwelche andere Sprache – zu lernen. Es ist zwar unbestritten, dass man eine Sprache im Ausland mit vollständigem Eintauchen in ihre Kultur am schnellsten lernt, doch gibt es auch andere, sehr praktische Optionen.

shutterstock_104108261psd

 

Eine davon ist Musik. Das ist nichts Neues. Sie erinnern sich, dass in Ihrer Schulzeit einer der Sprachlehrer – der coolste – Ihnen jeweils einen Song vorgespielte, den Sie und Ihre Klassenkameradin mitzusingen hatten. Wahrscheinlich sangen Sie ihn A Capella und vollkommen falsch… doch es hat geklappt!

Haben Sie beschlossen, eine neue Sprache zu lernen oder Ihre Kenntnisse aufzufrischen? Hier geben wir Ihnen 5 Gründe, dafür die Musik zu nutzen:

 

  1. Musik regt das Gedächtnis an.

Homer aus der TV-Serie Simpsons sagte mal zu Lisa: “Weißt du, Lisa, die Musik hilft Daddy, zu denken“. Spass beiseite: die in Ihrer Kindheit gehörten Lieder haben Ihnen geholfen, sich Dinge einzuprägen, die Sie heute noch wissen. Wenn Sie einen Song in einer Fremdsprache immer und immer wieder hören, kennen Sie ihn schlussendlich auswendig.

via GIPHY

 

  1. Singen in einer Fremdsprache verbessert die Aussprachen.

Beim Singen neigen wir dazu, Klänge und Töne nachzuahmen. Unser Akzent ist dann weniger offenkundig als beim Sprechen der Fremdsprache. Doch zuerst braucht es ein bisschen Überwindung!

via GIPHY

 

  1. Es erweitert Ihren Wortschatz und Ihre Kenntnisse der Sprache.

In den meisten Songs kommen Umgangswörter und Ausdrücke vor, die man beim üblichen Lernen der Sprache nicht mitbekommt. Wer über genügend Motivation verfügt kann den Text und dessen Übersetzung herunterladen. Und einige Überraschungen erleben!

via GIPHY

 

  1. Immer und überall üben.

Heute kann man die Musik überall hin mitnehmen. Hören Sie Ihre Lieblingssongs unter der Dusche, beim Training oder sogar… im Regen!

via GIPHY

 

  1. Es ist ein offenes Fenster zu anderen Kulturen.

Musik verbindet Kulturen und beseitigt Schranken: andalusischer (spanischer) Flamenco, argentinischer Tango, jamaikanischer Reggae, britischer Punk, amerikanischer Jazz… die Liste ist lang.

 

Sind Sie nicht überzeugt von unserer Theorie? Was denken Sie dann von einem Sprachaufenthalt im Ausland, der mit Musik und Tanzlektionen kombiniert werden kann? Falls Sie interessiert sind, finden Sie alle Informationen hier.

Sagen Sie uns im untenstehenden Kommentarbereich, ob auch Sie die Musik zum Lernen einer Sprache nutzen. Sie können uns auch eine Liste der Songs zustellen, die Sie zum Lernen einer Fremdsprache empfehlen würden.

 

 

Von Aroa Ramos Garcia

Was halten Sie davon?