Wie du deiner Leidenschaft für Sprachen und Reisen auch zu Hause nachgehen kannst

Sprachen lernen März 31, 2020

Kein Zweifel: Der Ausbruch von COVID-19 hat eine Krise ausgelöst, die sich in vielerlei Hinsicht auf die ganze Welt auswirkt. Mittlerweile hat man schon fast Angst davor, sich die neuesten Nachrichten anzuhören bzw. die Zeitung aufzuschlagen. So herausfordernd diese Zeit auch sein mag: Diejenigen unter uns, die bisher nur in Form von Quarantänemaßnahmen oder Selbstisolation betroffen sind, können sich eigentlich glücklich schätzen.

Wie gut wir mit der aktuellen Situation zurechtkommen, hängt auch immer ein Stück weit von uns selbst ab. Wenn du dich wie wir dazu entschieden hast, das Beste aus dieser Zeit zu machen und deiner Leidenschaft für Sprachen und Reisen auch von zu Hause weiter nachgehen willst, bist du hier genau richtig, denn bei uns findest du ein paar schöne Ideen zur Inspiration:

Mach Dinge, die dir Spaß machen – und zwar in der Sprache, die du lernst

Du hast dir in den letzten Tagen bestimmt schon häufiger überlegt, was man zu Hause alles so anstellen kann – Lesen, Musik hören und Serien schauen gehören allgemein zu den beliebtesten Aktivitäten.

Wenn du all diese Dinge in der Fremdsprache tust, die du gerade lernst, kannst du damit deine Sprachkenntnisse Stück für Stück ausbauen. Außerdem ist dies eine unterhaltsame Form des Lernens, die dich wenig bewusste Anstrengung kostet. Gib bei Google einfach Suchbegriffe wie „französischsprachige Komödien” oder „englischsprachige Comics” ein (natürlich je nach Sprache, die du lernst) und erstelle dir eine Liste mit all den Dingen, die dich interessieren. Alternativ kannst du auch einen Blick in unsere zahlreichen Blogposts mit Tipps zu Büchern, Filmen, Musik, und Podcasts in den unterschiedlichsten Sprachen werfen.

Nutze Aufgaben im Haushalt, um zu lernen

Ob du nun gerade zu Hause bleiben musst oder nicht: Im Haushalt fallen regelmäßig die unterschiedlichsten Aufgaben an. Während dir diese wahrscheinlich bisher eher eine Last waren, könntest du jetzt die Zeit nutzen, diese etwas interessanter und unterhaltsamer zu gestalten.

Den Boden wischen? Hör dir dazu den italienischsprachigen Podcast an, der schon lange auf deiner To-do-Liste steht! Wäsche waschen und aufhängen? Trällere dazu die neuen spanischsprachigen Songs, die du gerade entdeckt hast. Deine Nachbarn freuen sich bestimmt auch über ein paar fröhliche Laute!

Starte deinen eigenen Reiseblog

Eins ist klar: Wenn du jemand bist, der normalerweise gerne und viel reist, wirst du jetzt sicher besonders sehnsüchtig an all die schönen Reisen zurückdenken, die du schon unternommen hast. Wie wäre es, wenn du diese Nostalgie in etwas verwandeln würdest, was dir und anderen Freude bereitet?

Du musst ja nicht gleich zum Blogger-Profi werden. Und wenn du deine Reiseerlebnisse nicht online teilen möchtest, kannst du diese ja auch in einem anderen Format speichern und nur ausgewählten Personen zur Verfügung stellen. Vielleicht erstellst du dir aber auch einfach ein ganz persönliches Reisetagebuch, um dich mit Spaß und Freude mit deinem Lieblingsthema zu beschäftigen. Und hier noch ein Experten-Tipp: Schreib deine Reiseerlebnisse in der Sprache auf, die du lernst – so schaffst du dir eine zusätzliche Herausforderung und lernst gleich auch noch etwas!

Tauche voll und ganz in die Sprache ein, die du lernst

Ja, schon klar, wenn du das Wort „eintauchen“ hörst, denkst du sicher zuerst an eine Reise ins Ausland. Auch, wenn man in dem Land, in dem eine Sprache gesprochen wird, natürlich besonders effektiv lernt, gibt es auch zu Hause zahlreiche Möglichkeiten, sich mit der neuen Sprache zu umgeben.

Ersetze deine Muttersprache bei jeder Gelegenheit durch die Sprache, die du lernen möchtest. Ändere zum Beispiel die Spracheinstellungen in deinen Geräten oder probiere ein Kochrezept in der neuen Sprache aus.

Bring neuen Schwung in deine Reisefotos

Die meisten Reise-Junkies des 21. Jahrhunderts haben mittlerweile zahllose Fotos von all den Orten und magischen Momenten ihrer letzten Abenteuer angesammelt. Wie wäre es, wenn du die aktuelle Situation nutzen würdest, um deine Foto-Schätze einmal in aller Ruhe durchzugehen und zu ordnen? Du könntest mehrere Alben anlegen und dir dafür verschiedene kreative Kategorien ausdenken. Wie wäre es zum Beispiel damit, die Fotos von einer deiner Reisen zusammenzustellen, die am besten zum Ausdruck bringen, wie du dich in dieser Zeit gefühlt hast? Du könntest auch ein „Best-of“-Album all deiner Fotos kreieren oder mit einer ausgewählten Reihe an Fotos eine Geschichte über ein bestimmtes Reiseziel erzählen…. Deine Möglichkeiten sind hier wirklich unbegrenzt!

Eines ist jedenfalls sicher: Diese Beschäftigung wird dir mehr als einmal ein Lächeln ins Gesicht zaubern!

Verwandle deine Mahlzeiten in kulinarische Ausflüge

Ja: Essen ist ein SEHR wichtiger und genussvoller Teil des Reisens, für viele sogar der wichtigste… Nun, wer sagt denn, dass du deine Geschmacksnerven nicht auch zu Hause mit ein paar internationalen Köstlichkeiten verwöhnen kannst? Bereite dir deine Lieblingsgerichte aus der ganzen Welt zu oder probiere Rezepte aus all den Ländern aus, die noch auf deiner Wunschliste stehen. Lass dich von den exotischen Aromen auf eine kulinarische Reise um die Welt mitnehmen!

Und denk daran: Für Rezepte in der Sprache, die du lernst, gibt es gleich die doppelte Punktzahl😉!

Aktualisiere deine Reise-Wunschliste

Bestimmt hattest du auch schon vor der aktuellen Ausnahmesituation eine Liste mit all den Reisezielen, die du gerne als nächstes besuchen würdest. Nun – angesichts der Tatsache, dass du gerade vermutlich besonders viel Zeit zum Nachdenken hast und dir unser Artikel sicherlich auch schon einige Inspirationen dazu liefern konnte, wie man sich auch zu Hause mit dem Thema Sprachen und Reisen beschäftigen kann, hast du jetzt bestimmt viele neue Ideen, wie du deine Reise-Wunschliste ergänzen oder neu gestalten könntest.

Du kannst jetzt damit beginnen, deine nächste Sprachreise ins Ausland zu planen

Die Welt sieht sicher schon bald wieder anders aus. Und dann werden wir das Leben in vollen Zügen genießen wollen. Was wäre da besser, als eine Sprachreise ins Ausland, bei der wir all die in dieser Zeit erworbenen Sprachkenntnisse in der Praxis einsetzen können?

Jetzt hast du Zeit, alles in Ruhe zu planen. Überleg dir also schon einmal, wo deine nächste Reise hingehen soll, was für eine Art Sprachkurs du gerne machen würdest und vielleicht ja auch schon, wie du dir deine Unterkunft für die Zeit im Ausland vorstellst!

Können wir dir dabei helfen?

Inspiriert mich

Von Julia Hoyas

Was halten Sie davon?