5 Tipps für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch in einer anderen Sprache

Karriere Juni 26, 2018

Sie willst deinem Traum folgen und einige Zeit im Ausland leben, hast dir aber noch keine großen Gedanken darüber gemacht, welche praktischen Dinge es dabei zu berücksichtigen gilt? Einen Job zu finden gehört sicherlich zu den ersten Dingen, um die du dich kümmern solltest. Am besten begibst du dich schon auf die Jobsuche, bevor du in dein Auslandsabenteuer startest. Auch wenn dich die Vorstellung, ein Bewerbungsgespräch in einer anderen Sprache zu führen, vielleicht zunächst nervös macht, keine Panik: Wir haben einige wertvolle Tipps und Informationen für dich zusammengestellt, mit denen du das Bewerbungsgespräch erfolgreich meistern und deinen Traum leben kannst.

Tipp #1: Sei im Hinblick auf deine Sprachkenntnisse ehrlich

writing-résumé

Wie für das Leben generell gilt auch für die Bewerbung: Ehrlichkeit ist der beste Weg! Und zwar im Lebenslauf wie im Gespräch. Wenn du vor fünf Jahren ein Englisch-Sprachzertifikat abgeschlossen, seither aber kein Wort Englisch gesprochen hast, solltest du deine Sprachkenntnisse im Lebenslauf nicht mit „Fast Muttersprachenniveau“ angeben. Dann kannst du deinen Gesprächspartner im Bewerbungsgespräch sogar noch positiv überraschen. Wenn du jedoch über ausgezeichnete Konversationskompetenzen verfügst, jedoch kein offizielles Zertifikat vorweisen kannst, könntest du dies im Lebenslauf mit „Ausgezeichnete mündliche Kompetenzen“ und „Durchschnittliche schriftliche Kompetenzen“ umschreiben.

Tipp #2: Üben, üben und nochmals üben

Wie das Sprichwort schon sagt, macht Übung den Meister, und das gilt ganz besonders für ein Bewerbungsgespräch in einer anderen Sprache! Es gibt eine Reihe von Fragen, die fast in jedem Bewerbungsgespräch auftauchen, ganz unabhängig von der Sprache. Bereite dich also auf folgende Fragen besonders gut vor:

  • Können Sie mir etwas über sich erzählen?
  • Was wissen Sie über unser Unternehmen?
  • Warum bewerben Sie sich für einen Job in unserem Unternehmen?
  • Warum haben Sie Ihren letzten Job aufgegeben?
  • Können Sie eine besonders herausfordernde Situation oder einen Konflikt bei der Arbeit beschreiben und uns erzählen, wie Sie diese gemeistert haben?
  • Wo sehen Sie sich selbst in fünf Jahren?
  • Gibt es von Ihrer Seite noch Fragen?

Doch Achtung: Du solltest jetzt nicht damit anfangen, möglichst perfekte Antworten auf diese Fragen auswendig zu lernen. Gehe authentisch und offen auf die Fragen ein und schon werden die richtigen Worte nur so aus dir heraussprudeln…!

Tipp #3: Informiere dich über lokale Gepflogenheiten

job-interview

Je nach Land, Sprache und Kultur solltest du dich in Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch auch über die örtlichen Gepflogenheiten informieren. Ist es dort üblich, dem Gesprächspartner sehr förmlich oder eher locker zu begegnen? Welche Themen sind erlaubt (in den meisten englischsprachigen Ländern ist es nicht erlaubt, im Bewerbungsgespräch nach dem Beziehungs- oder Familienstatus zu fragen)? Und wie sieht es mit dem Dresscode aus (Business Casual oder Anzug mit Krawatte bzw. Kleid)? Wenn du mehr über diese Dinge weißt, wirst du gleich viel sicherer in das Bewerbungsgespräch starten.

Tipp #4: Versuche dich zu entspannen und scheue dich nicht vor Rückfragen

Dein Herz hämmert wie wild und deine Hände werden ganz feucht, wenn du in ein Bewerbungsgespräch gehst? Atme bewusst einige Male tief ein und aus und versuche trotz Nervosität langsam zu sprechen. Überlege dir, was du sagst und scheue dich nicht, deinen Gesprächspartner zu bitten, eine Frage zu wiederholen, wenn du diese nicht richtig verstanden hast. Wenn du auch beim zweiten Mal noch unsicher sind, kannst du mit Fragen arbeiten wie „Sie möchten also wissen, was ich in meinem letzten Job gemacht habe?“ Beantworte eine Frage nur dann, wenn du diese auch wirklich verstanden hast.

Tipp #5: Bereiten dich auf ein Bewerbungsgespräch per Skype oder Telefon vor

laptop-iphone

Wenn du dich von deinem Heimatland aus bewirbst, kann es gut sein, dass das Bewerbungsgespräch per Skype oder Telefon stattfindet. Stelle für beide Fälle sicher, dass du in der Zeit des Gesprächs ungestört bist (stelle deine Mobilgeräte auf lautlos, gehe vorher mit dem Hund Gassi, damit er nicht während des Gesprächs bellt, sage deinen Mitbewohnern, sie sollen in dieser Zeit nicht wie wild in der ganzen Wohnung herum- und eventuell durchs Bild rennen etc.). Stelle bei einem Skype-Gespräch sicher, dass der Bereich, der mit der Webcam zu sehen ist, ordentlich und aufgeräumt ist. Für Telefon-Interviews kannst du Notizen nutzen, bei einem Skype-Gespräch könntest du diese an die Wand hinter der Kamera platzieren, damit du nicht ständig nach unten schauen musst. Und scheue dich nicht, deinem Gesprächspartner mitzuteilen, wenn du diesen aufgrund der schlechten Verbindung nicht richtig verstehst. Das passiert eben …

Und, fühlst du dich jetzt fit für dein Bewerbungsgespräch?

Einen Job im Ausland finden

Von Leah Ganse

Was halten Sie davon?