Die zehn besten Reisefilme – ein Film für jedes Reiseziel

Reisen Juni 29, 2020

Eigentlich beginnt eine Reise schon lange vor dem Kofferpacken, nämlich damit, dass du dich durch die ersten Reiseführer liest, die Orte, die du besuchen möchtest, auf der Landkarte suchst, recherchierst, was dein Reiseziel so besonders macht und damit beginnst, dich mit der entsprechenden Sprache und Kultur auseinanderzusetzen.

Ob du schon ein bestimmtes Ziel im Kopf hast oder noch nach Inspiration suchst: Diese Liste mit den besten Reisefilmen bringt dich auf jeden Fall an einige der faszinierendsten Orte der Welt. Folge uns von deiner Couch aus auf unserer imaginären Filmreise von Ost nach West.

Japan: „My neighbour Totoro“

Die Schwestern Satsuke und Mei ziehen mit ihrem Vater aufs Land. Dort entdecken sie, dass im Haus und in den umgebenden Wäldern viele kleine – und weniger kleine –, freundliche magische Wesen leben.

Wie man das schon von anderen Filmen des Studios Ghibli kennt, führt auch „My neighbour Totoro“ den Zuschauer durch fantastische Landschaften und gewährt ihm einzigartige Einblicke in die japanische Kultur. Ein absolutes Must, wenn du planst, nach Japan zu reisen!

Südkorea: „Parasite“

Gi Woo lebt mit seiner Familie in einer kleinen Souterrain-Wohnung in Seoul. Sein Leben nimmt eine 180-Grad-Wendung, nachdem er als Englischlehrer von Da-hye, einem jungen Mädchen aus einem der Nobelviertel der Stadt, eingestellt wird. “Parasite” war bei der Oscar-Verleihung 2020 der erste nicht-englischsprachige Film, der einen Oscar als „Bester Film“ und in drei weiteren Kategorien gewonnen hat. Dabei überzeugte er nicht nur als Kunstwerk, sondern hat auch zahlreichen Menschen Lust gemacht, einmal selbst nach Korea zu reisen.

Ein weiterer großartiger Film, den du dir vor deiner Koreareise unbedingt anschauen solltest, ist „Okja“ – er führt dich durch die eindrucksvolle Bergwelt und die spektakulären Landschaften Koreas.

Italien: „La Grande Bellezza – Die große Schönheit“

Jep Gambardella ist ein 65-jähriger Schriftsteller, der seines luxuriösen und frivolen Lebensstils überdrüssig ist. „La Grande Bellezza ” nimmt uns mit in die Gedankenwelt des Protagonisten und auf zahlreiche Partys – dabei bringt uns der Film in einige der schönsten Ecken Roms.

Wenn du überlegst, Italienisch zu lernen und nach Italien zu reisen, solltest du dir unbedingt auch den Film „Der talentierte Mr. Ripley” anschauen, der auf den wunderschönen Inseln Ischia und Procida im Golf von Neapel gedreht wurde. Auch „Call me by your name“, der in der Lombardei entstanden ist, gilt als echter Geheimtipp. Mit diesen Filmen lernst du einige der schönsten Orte Süd- und Norditaliens kennen!

Vereinigtes Königreich: Die Harry Potter Saga

Fans von Harry Potter aufgepasst: Die Filme über den beliebten Zauberlehrling sind eine großartige Möglichkeit, das Vereinigte Königreich zu erkunden, ohne sich einen Millimeter von der Couch entfernen zu müssen. Die Handlung spielt häufig in historischen Gebäuden wie der Christ Church und der Divinity School in Oxford – darüber hinaus lernst du aber auch viele Orte des modernen britischen Lebens kennen, wie zum Beispiel King’s Cross, einer der Hauptbahnhöfe Londons.

Auch Natur- und Landschaftsliebhaber kommen bei den Potter Filmen nicht zu kurz. Der Hogwarts Express, mit dem Harry und seine Freunde von Gleis 9 ¾ losfahren, ist von einem echten Zug inspiriert – dem Jacobite. Sowohl im Film als auch im echten Leben fährt dieser Zug durch einige der spektakulärsten Landschaften Schottlands.

USA, Ostküste: „Green Book – eine besondere Freundschaft“

Jazzpianist Don Shirley und sein Chauffeur, Tony Vallelonga, machen sich von New York aus auf eine Reise durch den Süden der USA. „Green Book“ nimmt dich mit auf einen Roadtrip durch mehrere Bundesstaaten, Landschaften und die unglaubliche Vielfalt der USA. Weitere Filme, mit denen du dich perfekt auf einen Roadtrip durch die USA einstimmen kannst, sind „Thelma and Louise“ und „Into the wild“.

Wenn du nach New York reist, schau dir auf jeden Fall auch den neuesten Lieblingsort aller Kinofans an: die Treppe in der Bronx, auf der „Joker“ im gleichnamigen Film seine berühmte Tanzszene hinlegt.

USA, Westküste: „La La Land“

„La la land“ nimmt dich mit direkt ins Herz der Stadt Los Angeles – in eine Welt, in der Schauspieler, Musiker und andere Künstler versuchen, in der Branche Fuß zu fassen und sich einen Namen zu machen. Begleitet von zahlreichen Tanz- und Gesangseinlagen, erzählt der Film die Geschichte von Mia und Sebastian, einer angehenden Schauspielerin und einem Jazzpianisten.

„La la land“ ist eine unterhaltsame und lebendige Story mit L. A. in der Hauptrolle – die perfekte Vorbereitung für deine nächste Reise an die Westküste der Vereinigten Staaten!

Mexiko: „Coco“

Als Miguel durch Zufall das Land der Toten betritt, nutzt er die Gelegenheit, um nach seinem Urgroßvater zu suchen und Antworten über seine Vergangenheit zu finden. Im Rahmen dieser Suche führt „Coco” den Zuschauer durch die mexikanische Kultur und eine ihrer wichtigsten Traditionen: den Tag der Toten. Ein herzerwärmender Film und ein echtes Must-see, wenn du vorhast, nach Mexiko zu reisen.

Argentinien: „Die Reise des jungen Che”

Che Guevara und sein Freund Alberto Granado begeben sich mit ihren Motorrädern auf eine lange Reise, die sie durch Argentinien, Peru und Chile – und immer wieder durch atemberaubende Landschaften – führt.

„Die Reise des jungen Che“ ist ein großartiger Film für alle, die mehr über die Geografie, Politik, Gesellschaft und Geschichte Lateinamerikas erfahren wollen und sollte definitiv auf deiner Filmliste stehen, wenn dein nächstes Reiseziel Argentinien oder ein anderes südamerikanisches Land ist.

Keine Sorge – diese Liste könnte man noch lange fortsetzen, denn es gibt eigentlich für jedes Reiseziel einen Film, der dich perfekt auf dein Abenteuer einstimmt und dir einen Vorgeschmack auf die jeweils typischen Landschaften und Traditionen bietet. Aus nächster Nähe und persönlich kannst du diese dann erkunden, wenn du selbst vor Ort bist!

Finde noch mehr Inspiration in Vorbereitung auf deine Reise

Von Tania Alonso

Was halten Sie davon?