So formulierst du das perfekte Anschreiben für deine englische Bewerbung

Karriere Mai 19, 2020

Du möchtest dich für einen Job in einem englischsprachigen Land bewerben? Dann solltest du sicherstellen, dass du dafür auch bestens ausgerüstet bist: Überzeugender Lebenslauf? Check. Aktuelles LinkedIn Profil? Check. Doch hast du auch an das gedacht, was wohl jeder potentielle Arbeitgeber zuallererst in die Hände nimmt, nämlich das Anschreiben? Wir zeigen dir, wie du das perfekte Anschreiben für deine englische Bewerbung formulierst und damit deinem Traumjob näherkommst!

Was genau versteht man unter einem Anschreiben?

Ein Anschreiben, häufig auch als Bewerbungsschreiben bezeichnet, ist ein Schreiben – heutzutage meist ein digitales –, das du zusammen mit deinem Lebenslauf einreichst und in dem du formulierst, warum du der passende Bewerber für den ausgeschriebenen Job bist. Der Unterschied zum Lebenslauf besteht darin, dass das Anschreiben immer möglichst individuell auf den entsprechenden Job und das betreffende Unternehmen abgestimmt werden sollte. Auch die persönlichen Kompetenzen, die darin aufgeführt werden, sollten zu den ausgeschriebenen Anforderungen passen.

Mit deinem Anschreiben lässt du deinen potentiellen Arbeitgeber wissen, welche Stelle dein Interesse geweckt hat, warum du die perfekte Wahl für den Job bist und unter welchen Kontaktdaten man dich erreichen kann, um ein persönliches Bewerbungsgespräch zu vereinbaren. Das Anschreiben ist deine Chance, etwas mehr über dich als Person zu erzählen und näher darauf einzugehen, welche Kompetenzen und Interessen dich ausmachen – was im Rahmen eines Lebenslaufs nicht möglich ist. Das Anschreiben ist meist das Erste, was ein potentieller Arbeitgeber von dir sieht – daher ist es auch so wichtig, hier einen guten Eindruck zu machen und dich von anderen Mitbewerbern abzuheben.

So formulierst du das perfekte Anschreiben

Auch wenn die meisten Anschreiben heutzutage digital versendet werden, sollten hierfür die Struktur und Form gewahrt werden, die auch für formelle Briefe gelten.

Überzeugende Einleitung

Auf die Anrede “Dear [Name]” sollte gleich ein Satz folgen, der das Interesse des Lesers weckt. Überlege dir hierfür eine knackige Formulierung. Im Anschluss daran solltest du direkt darauf eingehen, was dich an der ausgeschriebenen Stelle interessiert.

Deine Person

Nachdem du ausgeführt hast, warum du dich für den betreffenden Job bewirbst, ist es an der Zeit, etwas mehr von dir zu erzählen. In diesem Teil solltest du die Kompetenzen und Erfahrungen beschreiben, die dich zu einem geeigneten Bewerber machen und dabei darauf achten, dass du nicht einfach deinen Lebenslauf „kopierst“. Hebe deine größten Erfolge und Errungenschaften hervor – natürlich insbesondere jene, die für die ausgeschriebene Stelle relevant sind. Dies zeigt deinem potentiellen Arbeitgeber, welchen Mehrwert du für das Unternehmen bedeuten könntest.

In diesem Teil solltest du auch immer wieder Bezug auf die Jobbeschreibung nehmen – welche deiner Kompetenzen passen besonders gut zu den dort aufgeführten Anforderungen? Greife gerne auch einige Formulierungen aus der Jobbeschreibung auf, um zu zeigen, dass du dich eingehend mit dieser befasst hast.

Du und das Unternehmen

Im nächsten Teil solltest du zeigen, dass du dich für das Unternehmen interessierst und schon einiges über dieses weißt. Du solltest vorab also eingehend recherchieren! Hier könntest du zum Beispiel erläutern, warum du dich genau für die betreffende Branche interessierst und was das Unternehmen so attraktiv für dich macht. Was gefällt dir an der Unternehmenskultur und welche Werte des Unternehmens sprechen dich an? Das sind entscheidende Fragen in diesem Teil des Anschreibens, denn die Auseinandersetzung mit diesen zeigt dem Unternehmen, welchen Beitrag du zum weiteren Wachstum des Unternehmens leisten könntest.

Zusammenfassung und Grußformel

Fasse am Ende des Anschreibens noch einmal kurz zusammen, warum du dich für die ausgeschriebene Stelle interessierst und was dich zum perfekten Bewerber macht. Kurz vor der Grußformel solltest du noch zum Ausdruck bringen, dass du dich über eine Antwort des Unternehmens und eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freuen würdest. Hierfür eignen sich Formulierungen wie ‘I look forward to meeting with you to further discuss my application’ oder ‘I look forward to hearing from you to discuss my application further’.

Die Grußformel in deinem englischen Anschreiben sollte wie folgt lauten:

  • Wenn du den Namen der Person kennst, die das Anschreiben erhält, schließe mit ‘Yours sincerely’.
  • Wenn du den Namen der Person, die das Anschreiben erhält, nicht kennst, (Dear Hiring Manager, Dear Sir or Madam), wähle die Grußformel ‘Yours Faithfully’.

Und hier noch ein paar Extra-Tipps für dein perfektes Anschreiben

  • Achte darauf, dass dein Anschreiben nicht einfach nur eine „Kopie“ deines Lebenslaufes ist
  • Fasse dich kurz – dein Anschreiben sollte nicht über eine DIN-A4-Seite hinausgehen – dies gilt auch für digitale Anschreiben.
  • Orientiere dich beim Stil deines Anschreibens an der Unternehmenssprache und -präsentation.
  • Vermeide eine häufige Wiederholung des Wörtchens ‘I’: beim Anschreiben geht es nämlich vielmehr darum, wie du zum Unternehmen passt als um dich als Person – Formulierungen wie ‘I am’, ‘I have’ und ‘I believe’ sollten also auf ein Minimum reduziert werden.
  • Lies dir dein Anschreiben mehrmals durch. Rechtschreib- und andere Fehler machen keinen guten ersten Eindruck. Bitte deine Freunde oder Familie, das Anschreiben auch noch einmal Korrektur zu lesen.
  • Vermeide Listen und Aufzählungszeichen. Versuche, eine Geschichte zu erzählen, wenn du von bestimmten Situationen oder Kompetenzen sprichst, die dich zum idealen Bewerber machen. Adjektive wie ‘innovative’ und ‘dynamic’ haben keinerlei Bedeutung, wenn keine Geschichte damit verbunden ist.

Es kann ganz schön viel Zeit in Anspruch nehmen, das perfekte Anschreiben zu formulieren, doch die investierte Zeit und Mühe lohnen sich ganz bestimmt – das wird dir auch dein potentieller Arbeitgeber gerne bestätigen. Wenn du erst einmal ein paar Anschreiben verfasst hast, wird dir das Ganze viel leichter von der Hand gehen. So sicherst du dir bestimmt schon bald einen persönlichen Termin und kannst im Bewerbungsgespräch glänzen!

Da du nun weißt, wie man perfekte Anschreiben für englische Bewerbungen formuliert, geht es schon bald daran, den ersten Schwung an Bewerbungen rauszuschicken. Wenn du noch nicht recht weißt, wo du anfangen sollst: Mit unseren bezahlten Jobs in englischsprachigen Ländern kannst du deinen Lebenslauf aufwerten, die Welt bereisen und deine Englischkenntnisse verbessern – und zwar alles auf einmal!

Bezahlte Jobs im Ausland entdecken

Von Emily Lawrenson

Was halten Sie davon?