10 erstaunliche Fun Facts über Korea

Reisen Mai 26, 2020

Südkorea ist ein zunehmend beliebtes Reiseziel – bei Touristen ebenso wie bei internationalen Studenten. Diese Entwicklung hat das Land vor allem seinem wirtschaftlichen Aufschwung in den letzten Jahren sowie seiner wachsenden Bedeutung als weltweiter Exporteur zu verdanken. Du fragst dich, was genau Korea exportiert? Einfach alles! Von K-Pop und leckerem kimchi bis hin zu deinem Smartphone oder Einzelteilen davon: immer mehr Produkte kommen aus Korea!

Südkorea ist ein kleines und gleichzeitig unglaublich reiches und vielseitiges Land, in dem Altes auf Neues trifft und das Urbane friedlich neben der Schönheit der Natur existiert. Du würdest gerne noch mehr darüber wissen, was diese Nation so besonders macht? Wir haben hier 10 erstaunliche Fun Facts über das Land zusammengestellt, die dich ganz sicher zum Staunen bringen werden:

In Korea ist man immer ein Jahr älter

In Korea ist man bereits ein Jahr alt, wenn man geboren wird. Und auch die Geburtstage werden hier etwas anders gefeiert als bei uns: So feiert nicht jeder seinen eigenen Geburtstag, sondern an Silvester feiern alle gemeinsam, dass sie ein Jahr älter werden. Es kann also passieren, dass du hier zwei Jahre älter bist als in deinem eigenen Land!

In Korea hat Bildung höchste Priorität

Bei Untersuchungen zur weltweiten Bildungssituation – wie der PISA-Studie und dem World Top 20 Project – rangiert Südkorea stets auf den ersten Plätzen. Außerdem liegt der Anteil der Bevölkerung, der eine Universität besucht hat, in Südkorea mittlerweile bei 68 % – das ist der höchste Wert unter allen OECD-Mitgliedsländern! Angesichts der Tatsache, dass die Schüler in Korea teilweise bis zu 16 Stunden am Tag lernen, ist es kein Wunder, dass der Bildungssektor hier so stark ist!

Die koreanische Entertainment-Branche entwickelt sich zu einer der stärksten weltweit

K-Pop, K-Movies, K-Drama… K’s wohin das Auge blickt! Koreanische Girl- und Boy-Bands haben die internationale Popwelt erobert, und das koreanische Kino – Korea zählt zu den größten Filmindustrien der Welt – hat mittlerweile einen festen Platz bei Filmwettbewerben und Preisverleihungen (wie dem Oscar), die traditionell dem festlichen Film vorbehalten waren.

In Korea ist Essen ein zentraler Bestandteil der Kultur

Korea wird zu Recht als „Italien des Ostens” bezeichnet, denn auch hier ist Essen ein fester Bestandteil der Kultur und (wir können das nicht genug betonen) EINFACH SO GUT! Neben dem berühmten kimchi (dem wir locker einen ganzen Blogbeitrag widmen könnten), bietet die koreanische Küche noch viele weitere unglaubliche Köstlichkeiten – von denen die meisten für ihre scharfe Note bekannt sind. Ob Streetfood oder traditionelle Hausmannskost: Von Seoul bis nach Busan steht gutes Essen für Wohlbefinden. So wird auch jeder, der krank ist, erst einmal zu seinen Ernährungsgewohnheiten befragt.

Der koreanische Markt für Schönheits-OPs boomt

Auch das Aussehen hat in Korea einen enorm hohen Stellenwert: Untersuchungen zeigen, dass sich über 25 % der Bevölkerung schon einmal einer Schönheits-OP unterzogen haben. Anders als in westlichen Ländern liegt hierbei der Fokus vor allem auf OPs im Gesichtsbereich. Zudem lassen sich auch immer mehr koreanische Männer operieren, da sie sich dem Schönheitsideal verpflichtet fühlen, das in der K-Pop-Szene und in vielen K-Dramas suggeriert wird.

Seoul ist einfach nur cool

Mit über 25 Millionen Einwohnern innerhalb der Stadtgrenze ist Seoul außerdem die drittgrößte Metropole der Welt. Diese Stadt ist einfach durch und durch innovativ und modern: mit ihrer futuristischen Architektur, ihren gigantischen Einkaufszentren und zahllosen weiteren Belege dafür, dass sie die Auszeichnung zur Smart City mehr als verdient. Dazu kommt, dass Seoul trotz seiner Größe relativ übersichtlich und strukturiert wirkt. Die Tatsache, dass Koreaner auch berühmt dafür sind, sich an Regeln zu halten, zeigt sich hier zum Beispiel ganz deutlich an der geordneten Verkehrssituation.

Korea ist ein wahrer Tech-Himmel

Das Land hat das schnellste Internet und den besten 4G Service auf der ganzen Welt – um deine Internetverbindung musst du dir bei einem Besuch hier also keine Sorgen machen. Auch Videospiele und E-Sports sind Teil der massiven Tech-Welle: In Korea gibt es nicht nur zahllose Videospielhallen, sondern auch E-Sport-Events am Strand!

Auch Alkohol steht in Korea hoch im Kurs

Das mag dich vielleicht überrascht, doch Korea ist unter allen asiatischen Ländern das Land mit dem höchsten Alkoholkonsum. Weltweit rangiert Korea in dieser Kategorie immerhin auf Platz 17 und steht damit noch vor Ländern wie Irland oder Deutschland, die traditionell für ihren ausgeprägten Alkoholkonsum bekannt sind. Soju trägt sicher einen großen Teil dazu bei, dass Korea beim Vergleich des weltweiten Trinkverhaltens so weit vorne steht, denn die beliebte Spirituose wird häufig zum Essen getrunken und hat einen Alkoholgehalt von rund 19 %. Glücklicherweise wissen die Koreaner auch, wie man die meist unangenehmen Nachwirkungen des Alkoholkonsums mindern kann: So findest du auf den Speisekarten vieler Restaurants eine spezielle Hangover Suppe (“해장국”).

Rangfolge wichtiger als Name

Die koreanische Gesellschaft ist stark hierarchisch geprägt, und beim gegenseitigen Umgang spielt das Alter eine entscheidende Rolle. So ist es zum Beispiel nur in einigen wenigen Situationen erlaubt, jemanden bei seinem Namen zu nennen – bei der Anrede kommt es immer darauf an, ob man mit einem Ranghöheren oder einem Rangniedrigeren spricht. Am Arbeitsplatz kann dies teilweise zu Verwirrung führen (etwa, wenn du der Vorgesetzte von jemandem bist, der älter ist als du). Und auch zu Hause ist die richtige Ansprache ein heikles Thema, denn auch hier kann es durchaus zu Streit kommen, wenn Familienmitglieder nicht entsprechend der hierarchischen Rangfolge angesprochen werden.

Südkorea hat über 4000 Inseln

Und es würde neun Jahre dauern, wenn du jede davon einen Tag lang besuchen wolltest. Das heißt natürlich nicht, dass du für deinen Besuch in Korea nicht etwas Insel-Hopping einplanen solltest – ganz im Gegenteil: Das koreanische Inselleben ist eine tolle Abwechslung zum urbanen Lifestyle, den wir weiter oben beschrieben haben. Auf den friedvollen Inseln gehören bis heute Fischen und Seetangzucht zu den wichtigsten Einkommensquellen.

Wie du siehst, ist Korea ein extrem interessantes und komplexes Land. Und je mehr man über es erfährt, desto mehr möchte man noch wissen! Du hast Glück, denn wenn du wirklich daran interessierst bist, das Land kennenzulernen und seine Sprache zu lernen, bist du bei ESL genau richtig!

Koreanisch lernen in Korea

Von Julia Hoyas

Was halten Sie davon?